Gruppe hat sich aggressiv verhalten

Polizeieinsatz in Essen: Drei Verletzte durch Bisse von Polizeihunden

Um sich vor einer aggressiven Gruppe zu schützen, haben Polizisten ihre Diensthunde losgelassen. (Symbolfoto)
+
Um sich vor einer aggressiven Gruppe zu schützen, haben Polizisten ihre Diensthunde losgelassen. (Symbolfoto)

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Polizei und einer größeren Gruppe haben Polizeihunde zugebissen. Warum sich die Gruppe aggressiv verhielt, ist unklar.

  • Bei einem Polizeieinsatz in Essen wurden drei Menschen durch Hundebisse verletzt.
  • Eine große Gruppe hat sich drohend gegenüber der Polizei verhalten.
  • Jetzt laufen Ermittlungen unter anderem wegen Landfriedensbruch.

Essen - Bei einer Auseinandersetzung mit der Polizei sind in Essen Fischlaken drei Menschen durch Hundebisse verletzt worden. Auch eine Polizistin wurde in der Nacht zu Freitag leicht verletzt.

Stadt

Essen

Fläche

210,3 km²

Bevölkerung

582.624 (Stand: 2016)

Essen: Angriff auf Polizei - Polizeihunde bissen zu

Am späten Donnerstagabend (18. Juni) gegen 23 Uhr wurde die Polizei eigentlich zu einer Schlägerei in einem Linienbus gerufen. An der Bushaltestelle Hammerstraße angekommen, wurden dann allerdings die Beamten angegriffen. Es sollen mehre Männer die Diensthundeführer attackiert haben, teilt die Polizei Essen mit.

Den Angriff konnten die Diensthunde mit zwei Bissen stoppen, heißt es weiter. Beim Eintreffen weiterer Polizeibeamter flüchteten die Angreifer in Richtung einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge.

Bei einem Polizeieinsatz in Essen kamen Polizeihunde zum Einsatz und bissen zu. (Symbolfoto)

Polizei Essen: Polizeihund biss ein weiteres Mal zu

Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf und stieß in der Nähe der Erstaufnahmeeinrichtung auf eine größere Personengruppe, die sich den Polizisten entgegenstellte. Laut Polizeimitteilung habe sich die Gruppe drohend auf die Beamten zubewegt. Dabei kam es zu einem weiteren Biss des Diensthundes.

Wie Radio Essen von der Polizei erfahren hat, war die Situation Vorort sehr unübersichtlich, sodass keine Angaben zur Personenanzahl gemacht werden kann. Nach ersten Schätzungen könnten es zwischen 10 und 30 Personen gewesen sein, sagte ein Sprecher gegenüber dem Radiosender.

Polizeieinsatz in Essen: Wegen Hundebissen im Krankenhaus

Erst als Polizeiverstärkung aus anderen Städten anrückte, beruhigte sich die Situation. Bei dem Einsatz in Essen wurden drei Menschen durch Hundebisse verletzt, sie wurden im Krankenhaus behandelt. Auch eine Polizistin wurde bei einem Angriff leicht verletzt (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

Am Morgen des 21. Juni ist es in Essen in der Straßenbahn zu einem schweren Verbrechen in einer Straßenbahn gekommen. Zwei Brüder haben einen 27-Jährigen mit einem Messer verletzt. 

Video: Findelhund Jack macht Polizei-Karriere

Polizei Essen: Ermittlungen laufen

Derzeit laufen weitere Ermittlungen der Polizei wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung. Doch warum die Gruppe sich so aggressiv zeigte und auf die Beamten reagierte, war laut einem Sprecher der Polizei noch unklar. Das müssen weitere Ermittlungen zeigen.

Mehr zum Thema