Mord in Essen

Drama im Ruhrgebiet: Rentner (72) tötet Ehefrau - jetzt sitzt er wegen Mordes in Haft

+
In Essen soll ein Mann seine Frau getötet haben (Symbolbild)

Ein Mann aus Essen soll seine Ehefrau umgebracht haben. Das gestand er kurz nach der Tat der Polizei. Nun ermittelt eine Mordkommission.

  • In Essen soll ein Mann seine Ehefrau umgebracht haben.
  • Kurz nach der Tat ging er zur Polizei und legte dort ein Geständnis ab.
  • Wie es zu dem Drama kommen konnte ist bisher noch nicht geklärt.

Update, Dienstag (26. November), 16.30 Uhr: Nach dem Todesdrama in Essen sitzt der Ehemann (72) nun in Haft. Das teilt die Polizei Essen am Dienstag mit. Ein Richter erließ am Nachmittag Haftbefehl wegen Mordes gegen den Mann. Er hatte sich am Montag bei der Polizei gestellt und dort angegeben, seine Frau (68) getötet zu haben. Beamte fanden daraufhin die Frau leblos in ihrer Wohnung. Weitere Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Drama im Ruhrgebiet: Mann tötet seine Ehefrau - dann macht er sich auf den Weg zur Polizei

Ursprüngliche Meldung: Drama in Essen: In der Stadt im Ruhrgebiet soll ein Mann seine Ehefrau umgebracht haben. Wie RUHR24* berichtet, war es auf der Margarethenhöhe - einem Stadtteil im Süden Essens - zu dem Verbrechen gekommen.

Mord in Essen? Mann soll seine Ehefrau umgebracht haben

Nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) machte sich der Mann nach seiner Tat auf den Weg zur Polizei. Das Polizeipräsidium in Essen soll er mit den Worten "Ich habe gerade meine Frau getötet" betreten haben. "Die Kollegen sind zur Wohnanschrift gefahren und haben die Frau dort leblos aufgefunden", sagte ein Sprecher der Polizei Essen der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Eine Mordkommission hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Seit dem Mittag wird der Leichnam der Frau bereits obduziert. Ersten Gerüchten zufolge wurde die Frau von ihrem Mann erstochen. Nach Informationen der WAZ wurde im gemeinsamen Haus des Ehepaars eine Tatwaffe sichergestellt. 

Motive zum Todesdrama in Essen sind bisher noch ungeklärt

In der laufenden Vernehmung äußerte sich der Verdächtige bisher nicht zu den Hintergründen der Tat. Das Motiv für das Todesdrama in Essen bleibt somit zunächst unklar. Zum Alter des Mannes und seiner Frau machte die Polizei bislang keine konkreten Angaben. Es soll sich dabei jedoch um "ältere Menschen" handeln.

Es handelt sich bereits um die zweite Tat dieser Art in kurzer Zeit in Essen. Erst Ende August soll ein 79-Jähriger in der Stadt im Ruhrgebiet versucht haben, seine Ehefrau zu töten. Anwohner hatten nachts Hilfeschreie aus dem gemeinsamen Haus des Paares wahrgenommen. Die schwer verletzte Ehefrau konnte in diesem Fall allerdings noch rechtzeitig gerettet werden. Der Ehemann wurde wegen des Verdachts auf versuchten Mord festgenommen. Auch hier ermittelt eine Mordkommission.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks