Essen: Polizist erschießt Mann mit Messer +++ Emotionen kochten hoch +++ Kripo ermittelt

+
Polizei. Foto: dpa

Seit den frühen Morgenstunden (18. Juni), läuft in Essen-Altendorf ein Großeinsatz der Polizei. Ein Mann ist tot.

Am Dienstag (18. Juni) musste die Polizei in Essen einen Mann erschießen, der mit einem Messer drohte. Jetzt hat die Kripo die Ermittlungen übernommen.

  • Der Mann hatte bei der Polizei in Essen angerufen und einen Suizid angedroht.
  • Vor Ort kochten die Emotionen auf, die Polizei musste mit einer Schusswaffe drohen.
  • Ein Polizist erschoss den Mann, weil er sein Messer nicht auf den Boden legte.

Update, Dienstag (18. Juni), 14.07 Uhr: Wie die Polizei inzwischen mitteilt, habe der Mann am frühen Morgen gegen 5 Uhr bei der Polizei angerufen und einen Suizid angekündigt.

Nachdem die Einsatzkräfte zum dem Mann nach Altenessen fuhren, kochten die Emotionen des Mannes laut Polizei auf. Der Aufforderung, sein Messer auf den Boden zu legen, sei der Mann nicht nachgekommen. Stattdessen sei er immer aggressiver geworden, sodass ein Polizist Gebrauch von seiner Schusswaffe machen musste - und ihn durch einen Treffer im Oberkörper tötete.

+++ Frau setzt sich in Essen auf eine Parkbank – dann spürt sie einen stechenden Schmerz im Po – miese Falle! +++

Bei dem Mann soll es sich laut Polizei um einen 32-jährigen Essener handeln.

Mann soll Passanten bedroht haben

Update, Dienstag (18. Juni), 8.52 Uhr: Offenbar bedrohte der Mann nicht nur Passanten auf der Straße und die anrückende Polizei. Auch sich selbst soll er das Messer an den Hals gedrückt haben. Das geht aus einem Bericht der Bild hervor. Der Mann hatte es demnach vermutlich darauf angelegt, erschossen zu werden.

Update, Dienstag (18. Juni), 8.22 Uhr: Jetzt ist klar, der Mann starb durch eine Polizeikugel. Polizisten hatten zu ihren Waffen greifen müssen, um den Mann zu stoppen. Dabei wurde er schwer getroffen. Trotz notärztlicher Versorgung starb er noch am Einsatzort.

Polizei in Essen sei Morgenstunden im Einsatz

Erstmeldung, Dienstag (18. Juni), 7.46 Uhr: Seit etwa 5.20 Uhr ist die Polizei im Einsatz - ein Mann war mit einem Messer bewaffnet durch die Straßen gelaufen und hatte Menschen bedroht.

Inzwischen ist der Mann verstorben. Wie es zum Tod des Mannes gekommen ist, war zunächst unklar. Der Polizeieinsatz läuft.

Ebenfalls in Essen kam es kurz nach diesem Vorfall zu einem Brand in einem Hotel. Ein Polizist rettete dabei einer Frau heldenhaft das Leben.

Wir berichten weiter.

Telefonseelsorge

Normalerweise berichten wir nicht über Suizide oder Suizidversuche. Da dieser Selbstmord aber durch die Öffentlichkeitsfahndung ein öffentliches Interesse hervorruft, machen wir eine Ausnahme.

Wer Hilfe benötigt oder sich in einer vermeintlich ausweglosen Situation befindet, der kann sich jederzeit kostenlos an die Telefonseelsorge wenden:

  • 0800/111 01 11
  • 0800/111 02 22