Kindesmissbrauch

Grundschulkinder missbraucht: Eltern in Essen unter Schock

Verdacht auf Kindesmissbrauch: Tipps für Eltern
+
Verdacht auf Kindesmissbrauch

In Essen ermittelt die Polizei gegen einen Mann wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Auch Schüler einer Grundschule sind betroffen.

  • In Essen ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei wegen des Missbrauchs von Kindern.
  • Auch Grundschüler aus Essen Burgaltendorf sollen betroffen sein.
  • Die Schule richtete Informationsabend für besorgte Eltern ein.

Essen - In Essen laufen Ermittlungen gegen einen Mann, der Kinder im Stadtteil Burgaltendorf in Essen missbraucht haben soll. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch (11. Dezember).

Essen: Grundschulkinder in Burgaltendorf missbraucht 

Wie die WAZ berichtet, gingen bei der Polizei in Essen Anzeigen mehrerer Eltern ein. Es geht um den Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern im Grundschulalter. 

Grundschulalter - das sind in der Regel Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren. In Essen sollen gleich mehrere Kinder von der schrecklichen Tat betroffen sein. Darunter auch Kinder der Grundschule an der Alten Hauptstraße im Stadtteil Burgaltendorf. Der beschauliche Stadtteil liegt im Süden von Essen. Viele Familien wohnen in dem hügeligen Stadtteil, der mitunter noch dörflichen Charakter aufweist.

Der Kampf gegen Kinderpornografie - hinter jedem Foto steckt ein Missbrauch

Missbrauch: Grundschule in Essen nicht der Tatort

Wie viele Kinder betroffen sind, ist bislang nicht bekannt. Doch soviel erfuhren die Eltern, deren Kinder zur Grundschule in Burgaltendorf gehen, aber: Ein Mitarbeiter der Schule steht nicht unter Verdacht. Zudem soll die Grundschule auch nicht der Tatort für die Missbrauchstaten gewesen sein. Dennoch richtete die Grundschule einen Gesprächsabend ein. Der Informationsabend findet am Donnerstag (12. Dezember) statt.

Die Eltern hatten ein Schreiben der Schulleitung der Grundschule an der Alten Hauptstraße erhalten. Nach Informationen der Schule ist von Eltern Anzeige gegen einen Mann erstattet worden, der möglicherweise Kinder in Essen missbraucht haben soll, darunter auch Kinder der Burgaltendorfer Grundschule

Keine Ermittlungen gegen Beschäftigte der Grundschule in Essen

Die Einladung der Schule an die Eltern zum Gesprächsabend soll dazu dienen, den Sorgen der Eltern Rechnung zu tragen, berichtet die WAZ

Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft erklärte gegenüber dem WDR, dass die Grundschule allerdings zu Informationszwecken die Eltern des Stadtteils eingeladen hätte. Sie betonte, dass sich die Ermittlungen nicht gegen Beschäftigte der Schule richtet. 

Auch in der Nähe von Viersen kam es zum Missbrauch eines Mädchens im Grundschulalter. Das neunjährige Mädchen übernachtete in einem Wohnwagen als ein fremder Mann in diesen eindrang und sie missbrauchte. Ein Tatverdächtiger konnte wenige Stunden später festgenommen werden.