Herrchen baut Unfall und springt an A40 in den Rhein - Dackel-Dame bleibt zurück

Dieser Hund, ein Dackel, hat sein Herrchen in die Pfanne gehauen - und das nach einer Unfallflucht. Foto: Polizei Essen.
+
Dieser Hund, ein Dackel, hat sein Herrchen in die Pfanne gehauen - und das nach einer Unfallflucht. Foto: Polizei Essen.

In Essen hat ein Mann Unfallflucht begangen. Sein Hund nahm daraufhin Reißaus. Inzwischen ist das Flüchtige Herrchen wieder aufgetaucht.

Während sein Herrchen in Essen auf der A40 Fahrerflucht beging, blieb ein Dackel am Freitag einfach am Unfallort zurück. Jetzt ist der Unfallverursacher identifiziert.

  • Ein Mann in Essen baute einen Unfall und beging Fahrerflucht.
  • Dabei nahm sein Hund, ein Dackel, Reißaus.
  • Nun darf der Mann seinen Hund bei der Polizei abholen.

Beim Unfall in Essen-Kettwig geht die Tür auf und der Dackel spring raus

Update, Montag (30. September), 20.20 Uhr: Jetzt ist das Herrechen, das seinen Dackel nach einem Unfall und seiner Fahrerflucht allein zurückließ, identifiziert.

Es handelt sich laut Polizei um einen 28-jährigen Mann aus dem Saalekreis (Sachsen-Anhalt). Der Mann war nach seiner Unfallflucht in Essen-Kettwig über die A40 geflohen und dort bei der Ausfahrt Homberg in die Leitplanken gefahren.

"Dort ließ der Mann sein Auto mit laufendem Motor stehen, lief zum Rhein und stieg ins Wasser", berichtet die Polizei in Essen nun. Unter der Rheinbrücke Neuenkamp konnte der unterkühlte 28-Jährige aus dem Wasser gerettet und anschließend in ärztliche Betreuung übergeben werden.

"Die Dackeldame, die nach der Unfallflucht durch die Essener Polizei ans Tierheim übergeben wurde, wird schnellstmöglich von Angehörigen nach Hause geholt", heißt es von der Polizei, die zuletzt einen Mann festnehmen musste, der wiederholt Steine auf die A40 geworfen hat.

Erstmeldug, Freitag (27. September) 13.30 Uhr: Nach Angaben der Polizei Essen hat der unbekannte Mann heute (27. September) gegen 6 Uhr versucht, mit seinem Wagen auf einer Straße in Essen im Stadtteil Kettwig zu wenden. Dabei hat er ein anderes Auto beschädigt.

Es gab Zeugen. Ein 59-jähriger Mann, der auf der Straße in Essen-Kettwig unterwegs war, wies den Unbekannten auf den Unfall hin. Dieser ergriff jedoch die Flucht.

Die Beifahrertür des Wagens öffnete sich und sein Hund sprang aus dem Auto. Die Polizei kam an den Unfallort und nahm den Dackel zunächst bei sich auf. Das Tier befindet sich aktuell in einem Tierheim in Essen.

Unfallverursacher soll sich bei der Polizei Essen melden

Die Polizei Essen geht nun davon aus, dass der Unfallverursacher und Hundebesitzer sich so schnell wie möglich meldet. Zudem sind die Beamten auf der Suche nach weiteren Zeugen, die etwas zu dem Unfallhergang berichten können.

Ob der Dackel Vorbilder bei der Polizei hat? In Mühlheim an der Ruhr hat nämlich Polizeihund Hildegard Anfang September einen Einbrecher in einem Keller festgehalten. Rottweiler Yam ist hingegen Spezialist mit seiner Nase und kann sogar Handys, USB-Sticks und Sim-Karten erschnüffeln.

Zeugen und Unfallverursacher, der zugleich auch noch seinen "pflichtbewussten Hund" abholen darf, sollen sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 melden.
In Dortmund hat sich das Tierheim zu einem drastischen Schritt zu Weihnachten entschieden. Es soll keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum geben. In der Vergangenheit gab es immer wieder Ärger.