Angriff am frühen Morgen

Nahe A40: Gewaltsamer Überfall auf zwei Frauen - Täter verhindert Notruf

+
Lärmschutzwände wie diese auf der A40 in Essen machen den Tatort schwer einsehbar.

In Essen sind am Donnerstag (28. November) nahe der A40 zwei Frauen Opfer eines Angriffs geworden. Der Täter ist auf der Flucht.

  • Ein Mann hat in Essen zwei Frauen angegriffen.
  • Er bedrohte die beiden mit einer Waffe.
  • Der Täter flüchtete, nachdem die Frauen um Hilfe geschrien hatten.

Essen - Im Südostviertel von Essen, in unmittelbarer Nähe zur A40, sind am Donnerstagmorgen (28. November) gegen 6 Uhr zwei Frauen überfallen worden.

Essen: Täter flüchtet nach Angriff

Die beiden Frauen hatten den unbekannten Mann zwar bemerkt, von dem Angriff wurden sie dennoch überrascht. An der Einmündung Wörthstraße/Markgrafenstraße in Essenlief der Mann plötzlich auf die beiden Frauen zu und griff sie körperlich an. Zudem bedrohte er die Frauen mit einer Waffe, die er bei sich trug.

Als eine der beiden Frauen einen Notruf absetzen wollte, schlug der Angreifer ihr das Handy gewaltsam aus der Hand. Obwohl der so einen Notruf verhindern konnte, gelang es den beiden Frauen, den Angreifer in die Flucht zu schlagen, indem sie lauthals nach der Polizei schrien. 

Essen: Angriff geschah nahe der A40

Nach Aussage der beiden Frauen, soll es sich bei dem Täter um einen Mann mit "arabischer Abstammung" handeln. Ferner beschreiben die beiden Frauen den Täter wie folgt:

  • Etwa 30 Jahre alt.
  • 1,70 Meter groß und schlank.
  • Schwarze Haare, kurzer Bart.

Die Bekleidung des Angreifers zur Tatzeit:

  • Dunkle Jeans
  • Petrolfarbene Jacke
  • Beige Mütze

Der Tatort liegt in unmittelbarer Nähe zur Lärmschutzwand an der A40 in Essen-Südostviertel. Der Ort ist nur bedingt einsehbar.

Anwohner, die etwas beobachten haben, was mit dem Überfall zusammenhängen könnte, können sich schnellstmöglich bei der Polizei Essen unter 0201-8290 melden.

Essen: Zeugen nach weiterem Überfall gesucht

Auch in zwei anderen Fällen ist die Polizei Essen derzeit auf Zeugenhinweise angewiesen. Zum einen wird derzeit nach einem vermissten jungen Mann aus Essen gesucht, zum anderen fand in Essen-Altenessen ein Überfall statt: Mit einer Schusswaffe bedrohten zwei Jugendliche die verängstigte Kassiererin eines Kioskes in Essen-Altenessen-Süd.

Der Überfall fand am Mittwochabend (27. November) gegen 22.45 Uhr statt. Die jungen Täter überfielen einen Kiosk an der Fundlandstraße, Ecke Stauderstraße.

Die Polizei in Siegburg musste kürzlich über lustige Fahndungsfotos lachen. Die Beamten sind auf der Suche nach einer Einbrecherbande. Die hat versucht, sich zu verstecken.