Trauer um Verstorbenen

Nach Horror-Unfall an Haltestelle in Essen: Mann stirbt nach Crash in Menschengruppe

+
In Essen-Frohnhausen ist es zu einem schweren Unfall gekommen.

Nach einem schlimmen Unfall mit mehreren Verletzten in Essen ist nun ein Mann gestorben. Eine Frau war zuvor in eine Menschenmenge gefahren.

  • In Essen-Frohnhausen ist es am 29. Februar zu einem schrecklichen Unfall gekommen.
  • Eine Autofahrerin fuhr scheinbar ungebremst in eine Gruppe von Menschen, die gerade aus der Straßenbahn ausstiegen.
  • Wochen später ist ein Mann seinen Verletzungen nach dem Unfall erlegen.

Update, Samstag (21. März), 13.04 Uhr: Nach dem schweren Unfall am 29. Februar in Essen, bei dem eine Seniorin mit ihrem Auto in eine Menschengruppe gefahren war, ist ein Mann gestorben. Der 66-Jährige schwebte nach dem Unfall Ende Februar in Lebensgefahr und erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Die 81-jährige Frau war mit ihrem Wagen in eine Gruppe Menschen gefahren, die an einer Straßenbahn-Haltestelle im Essener Stadtteil Frohnhausen gerade aus- oder einstiegen. Insgesamt wurden zwölf Menschen verletzt, darunter auch die Seniorin und ihr Beifahrer. Drei Menschen hatten in Lebensgefahr geschwebt. Die Ermittlungen des Verkehrsunfallteams dauerten weiter an.

Erstmeldung, Mittwoch (29. Februar), 18.30 Uhr: Schrecklicher Unfall in Essen-Frohnhausen: Scheinbar ungebremst ist am Samstag (29. Februar) eine 81-jährige Autofahrerin auf der Frohnhauser Straße mit ihrem BMW in eine Menschenmenge gerast. Dabei wurden nach derzeitigem Stand zwölf Personen verletzt, vier von ihnen schwer, drei weitere lebensgefährlich. Die Polizei schließt eine vorsätzliche Tat aus und geht von einem Unfall aus.

Schwerer Unfall in Essen: 81-Jährige fährt ungebremst in Menschenmenge

Wie die Polizei Essen im Gespräch mit RUHR24 mitteilte, war die 81-Jährige vor dem Unfall wohl auf der Frohnhauser Straße gefahren. Auf Höhe der Ruhrbahn-Haltestelle "Gervinusstraße" sei es laut Zeugen dann gegen 17.15 Uhr zu dem Unglück gekommen. Während dort eine Straßenbahn hielt und mehrere Menschen ausstiegen, fuhr die Unfallverursacherin aus noch ungeklärten Gründen ungebremst weiter und erfasste mit ihrem BMW mehrere der aussteigenden Personen.

Die verletzten Personen werden nach Polizeiangaben derzeit in umliegenden Krankenhäusern behandelt. Auch die Unfallverursacherin wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und ambulant behandelt.

Auto rast in Menschenmenge: Großeinsatz der Polizei in Essen

Die Polizei Essen war nach dem Unfall mit diversen Fahrzeugen im Einsatz, um die Situation vor Ort unter Kontrolle zu bringen. "Alles, was wir an Streifenwagen zur Verfügung haben, war und ist vor Ort", sagte eine Sprecherin der Polizei gegenüber RUHR24. Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehr und der Rettungsdienst, auch ein Hubschrauber sei vor Ort gelandet.

Rettungskräfte kümmern sich nach dem schweren Unfall in Essen-Frohnhausen um die Verletzten.

Derzeit (29. Februar, 19.30 Uhr) ist die Polizei an der Unfallstelle in Essen-Frohnhausen noch mit der Unfallaufnahme beschäftigt. Die Ermittlungen zur Ursache des fatalen Unglücks dauern derzeit an - noch ist unklar, warum die 81-Jährige ungebremst in die Gruppe fuhr.

Nach Unfall in Essen: Polizei schließt Vorsatz aus

Der Fall weckt Erinnerungen an diverse Anschläge, in denen Autos als Waffen verwendet wurden. So hatte erst vor kurzem ein Mann in Hessen mit seinem Auto rund 60 Personen absichtlich verletzt. Eine vorsätzliche Tat könne in Essen aber ausgeschlossen werden, heißt es vonseiten der Polizei. Es handle sich um einen Verkehrsunfall.

Und zur Abwechslung gibt es auch schöne Nachrichten im Weltgeschehen. So verliebte sich ein Fahrgast in der Straßenbahn zwischen Essen und Mülheim Hals über Kopf in eine Frau. Er vergaß jedoch, sie nach ihrer Handynummer zu fragen, weshalb sich die beiden aus den Augen verloren. Er fragte deshalb die Ruhrbahn GmbH aus Essen um Hilfe. Und die spielte gerne den Amor und veröffentliche auf Facebook einen Aufruf der besonderen Art. 

Mehr zum Thema