Brand im Mehrfamilienhaus

Essen: Heldenhafter Nachbar rettet Familie aus Feuer – und verhindert Schlimmeres

In einem Mehrfamilienhaus in Essen ist Feuer ausgebrochen.
+
In einem Mehrfamilienhaus in Essen ist Feuer ausgebrochen.

In einem Mehrfamilienhaus in Essen ist ein Feuer ausgebrochen. Ein Nachbar entpuppte sich als rettender Held, der schlimmeres verhinderte.

Essen – In der Freytagstraße in Essen ist Samstagabend (30. Januar) ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Auslöser soll eine Verpuffung in der Wohnung einer fünfköpfigen Familie gewesen sein.

StadtEssen
Einwohner591.018 (Stand 2019)
Fläche210,3 km²

Essen: Verpuffung in Wohnung löst Brand in Mehrfamilienhaus aus

Nach Angaben der Feuerwehr Essen wurde die Leitstelle gegen 20.33 Uhr über den Brand in der Freytagstraße informiert. Als die Einsatzkräfte vor Ort eingetroffen sind, sollen sich bereits mehrere Bewohner vor dem Gebäude und im Hauseingangsbereich aufgehalten haben. Sie wurden von der bereits anwesenden Polizei betreut.

Die Verpuffung in der Wohnung der Familie im zweiten Obergeschoss soll zunächst die Kleidung des 43-jährigen Familienvaters und kurz darauf die Möbel in der Wohnung in Brand gesetzt haben. Frau und Kinder sollen laut Angaben der Feuerwehr versucht haben das Feuer zu löschen.

Zuletzt musste die Feuerwehr Essen in einer Flüchtlingsunterkunft ein Feuer löschen. Die Polizei geht in dem Fall von schwerer Brandstiftung aus.

Essen: Nachbar löscht Brand und sorgt für Erste Hilfe bevor Feuerwehr eintrifft

Währenddessen soll auch der 47-jährige Nachbar aus der Wohnung darunter durch „aufgeregte Schreie“ alarmiert worden sein. Der Familienvater aus der brennenden Wohnung habe mittlerweile im Hausflur gestanden, als der 47-jährige Nachbar das Feuer an der Kleidung des Mannes mit einem Eimer Wasser löschen konnte.

Anschließen konnte der Nachbar auch die restlichen Familienmitglieder aus der brennenden Wohnung führen. Mit zwei sogenannten Pulverlöschern konnte er auch den restlichen Brand löschen und ging im nächsten Schritt zu Erste-Hilfe-Maßnahmen bei den Bewohnern über, die durch den Brand verletzt wurden. Insgesamt waren es drei Personen.

Essen: Drei Personen sind nach Brand in Mehrfamilienhaus schwer verletzt

Das Ehepaar aus der Wohnung in Essen (beide 43) sowie ein 6-jähriges Kind wurden direkt dem Rettungsdienst für eine medizinische Versorgung übergeben. Alle drei erlitten schwere Brandverletzungen und wurden in Fachkliniken gebracht. Auch die beiden anderen Kinder (7 und 11) sowie ein Ehepaar aus dem Erdgeschoss (72 und 74) wurden durch Rettungskräfte versorgt.

Video: Feuer-Forscher zündeln – wie lange hält ein Holzgebäude durch?

Die beiden Kinder wurden nach dem Einsatz vorerst der Jugendbeihilfe übergeben. Nach Angaben der Familie soll sich auch noch ein kleiner Hund in der verrauchten Brandwohnung befunden haben. Die Feuerwehr Essen ging also parallel noch einmal in die Wohnung, um das Tier zu retten. Tatsächlich konnte er unverletzt gefunden werden und wurde der Polizei übergeben.

Die Wohnung im zweiten Obergeschoss ist durch das Feuer und die starke Verrauchung allerdings unbewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurück.

Mehr zum Thema