Fehde zwischen Familien

Eskalation der Clan-Kriminalität: Ermittler in Essen fahnden mit Fotos nach Macheten-Schläger

Gefährliche Körperverletzung, Drogenhandel, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Jetzt ermittelt eine Einheit der Polizei gegen Clan-Kriminalität.

  • In Essen kam es im April und Mai zu einer heftigen Auseinandersetzung im Hörsterfeld.
  • Nun sucht die Polizei einen Mann, der seinem Kontrahenten mit einer Machete auf den Kopf schlug.
  • Der Auseinandersetzung könnte ein Streit zwischen Clan-Mitgliedern zugrunde liegen.

Essen - Gleich zweimal, am 27. April und am 1. Mai, kam es in den vergangenen Monaten in Essen mitten auf dem Von-Ossietzky-Ring im Hörsterfeld zu heftigen Auseinandersetzungen. Mutmaßlich gab es Streit zwischen Mitgliedern verfeindeter Clans. Jetzt sucht die Polizei nach einem Mann, der seinem Kontrahenten mit einer Machete auf den Kopf geschlagen haben soll.

Stadt:

Essen

Region:

Ruhrgebiet

Oberbürgermeister:

Thomas Kufen (CDU)

Einwohner:

590.908 (März 2020)

Clan-Kriminalität in Essen: Foto-Fahndung der Polizei nach Macheten-Hieb

Nicht weniger als gefährliche Körperverletzung, gewerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten werden dem 32-jährigen Mann vorgeworfen. 

Da auch nach fast acht Wochen nach der Auseinandersetzung die Ermittlungen nicht abgeschlossen sind, suchen Beamte der "Besonderen Aufbauorganisation" (BAO) Aktionsplan Clan nun mit Fotos nach dem Tatverdächtigen.

Beamte der Einheit gegen Clan-Kriminalität in Essen führen die Ermittlungen gegen Mahmoud Habrat, wie der 32-Jährige heißt. Die Ermittler sind insbesondere dringend auf der Suche nach Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten.

Öffentliche Fahndung: Die Polizei sucht nach dem 32-jährigen Mahmoud Habrat.

Clan-Kriminalität in Essen: Eigene Einheit der Polizei sucht nach Straftätern

Die Einheit der Polizei gegen Clan-Kriminalität in Essen hat zum Ziel, die "mafiösen Strukturen" so weit zu zerschlagen, dass sie keine Bedrohung mehr für die Gesamtgesellschaft darstellten, äußerte sich Polizeipräsident Frank Richter gegenüber der Welt.

Ähnlich, wie die Polizei Dortmund auch einen "langen Atem" im Kampf gegen Rechte Gewalt beweisen will, hat die BAO Aktionsplan Clan in Essen kriminelle Machenschaften der Clans im Fokus. Einem Bericht der Welt zufolge ist Essen neben Berlin und Bremen besonders vonClan-Kriminalität betroffen. Seit Dezember 2018 kümmert sich dort daher eine eigene Abteilung der Polizei darum.

NRW: Kriminelle Clans - Schwerpunkt in Essen

In NRW soll es rund 100 Familienclans mit kriminellen Mitgliedern geben. Die Polizei geht auch deshalb hart gegen die Clan-Kriminalität vor. Im Dezember schon sprach NRW-Innenminister Herbert Reul von einer Strategie der "1000 Nadelstiche": Es gab Razzien in Shisha-Bars, Wettbüros, Spielhallen und einschlägigen Szene-Treffs. Aber auch die konsequente Strafverfolgung in Fällen wie diesem gehören dazu.

Hinweise zu dem Gesuchten aus Essen nimmt die BAO Aktionsplan Clan unter der zentralen Rufnummer 0201/829 0 entgegen.

Rubriklistenbild: © Polizei Essen