Ins Krankenhaus eingeliefert

Wilde Randale am Essener Hauptbahnhof: Mann sammelt vier Straftaten in kürzester Zeit

Menschen gehen am Hauptbahnhof in Essen die Treppe hinunter.
+
Am Hauptbahnhof in Essen hat ein Mann wild randaliert.

Der Hauptbahnhof in Essen ist Schauplatz eines Gewaltexzesses geworden. Nahezu in Rekordzeit füllte ein Mann die Vorwürfe für sein Strafverfahren auf.

Essen – Wilde Szenen spielten sich am Dienstagmittag (29. September) am Hauptbahnhof in Essen ab. Gegen 13 Uhr wurde die Bundespolizei dort über eine körperliche Auseinandersetzung informiert.

StadtEssen
RegierungsbezirkDüsseldorf
Fläche210,34 Quadratkilometer
Einwohner582.760 (31. Dezember 2019)

Essen: Mann wirft am Hauptbahnhof mit Flaschen und bedroht Ordnungsamt

Ein 26-jähriger Mann aus Xanten soll dort Flaschen auf Reisende geworfen haben. Mitarbeiter des Ordnungsamtes, die auf die Situation aufmerksam wurden, soll er zudem mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht haben (alle News aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24).

Weiterhin soll der Mann am Hauptbahnhof in Essen versucht haben, die Mitarbeiter des Ordnungsamtes mit Faustschlägen zu verletzen. Die Bundespolizei spricht von einem regelrechten Gewaltexzess.

Essen Hauptbahnhof: Ordnungsamt überwältigt Randalierer – der füllt sein Strafkonto weiter

Den Mitarbeitern des Ordnungsamtes sei es dennoch gelungen, den 26-Jährigen zu überwältigen und zu fesseln. Darüber schien der Randalierer keineswegs erfreut zu sein. Er habe das „zum Anlass genommen“, alle Anwesenden zu bespucken.

Die hinzugerufenen Bundespolizisten setzten dem Mann am Hauptbahnhof in Essen daraufhin einen Mundschutz auf. Da er sich weigerte, den Einsatzkräften zur Wache zu folgen, bedurfte es fünf Personen, um den Mann unter erheblicher Gegenwehr zur Wache zu tragen.

Der Hauptbahnhof in Essen ist Schauplatz eines Gewaltexzesses geworden.

Essen Hauptbahnhof: Mann (26) verletzt Ordnungsamt-Mitarbeiter durch Tritt ins Gesicht

Auf dem Weg dorthin sei es dem Mann gelungen, einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes in das Gesicht zu treten, wodurch dieser verletz wurde. In der Wache der Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof angekommen versuchte der 26-Jährige weiter gezielt nach den Einsatzkräften zu treten und diese zu bespucken.

Daraufhin setzten die Einsatzkräfte dem Mann eine Spuckschutzhaube auf, wie die Bundespolizei schreibt. Aufgrund seines Verhaltens wurde der Mann später in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingeliefert. Während des Transportes musste er durch die Bundespolizei begleitet werden.

Essen: Mann aus Xanten war polizeibekannt – ihn erwartet ein Strafverfahren

Der Mann aus Xanten war der Polizei bereits wegen „zahlreichen Eigentumsdelikten“ bekannt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Mehr zum Thema