Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Ein Autofahrer ist am Sonntag (10. März) gegen 11.20 Uhr in Essen in eine Fußgängerin gerast und hat sie schwer verletzt. Sie überlebte den Unfall nur, weil sie hinter einer Ampel stand.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Essen war ein 21-Jähriger mit seinem Sportwagen zunächst über die Gladbecker Straße in Richtung Norden unterwegs.

In Höhe der Kreuzung Gladbecker Straße/Bäuminghausstraße verlor der junge Autofahrer mutmaßlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Sportwagen.

Autofahrer rammte Metallpfeile, Bordstein und Ampel

Der Sportwagen rammte mehrere Metallpfeiler, einen Bordstein und einen Ampelmast, bevor er quer auf den Fahrspuren der Kreuzung in Essen mit einem Totalschaden zum Stehen kam.

Wenige Augenblicke, bevor der Sportwagen gegen den Ampelmast prallte, konnte sich eine 25-jährige Fußgängerin aus Gelsenkirchen hinter dem massiven Stahlrohr der Ampel in Sicherheit bringen. Durch den Aufprall des Sportwagens gegen den Ampelmast verletzte sie sich schwer.

Sportwagen und Führerschein sichergestellt

Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die Polizeibeamten stellen den Führerschein und den Sportwagen des 21-Jährigen sicher.

Aktuelle Top-Themen:

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Hinweise von Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0201-8290 zu melden.