Bild: dpa

Durch einen abgesackten Gully sind Forscher in Ennepetal womöglich auf ein großes Höhlensystem gestoßen. Die Höhle soll laut Angaben des WDR mindestens 30 Meter lang sein.

Im Ortsteil Milspe in Ennepetal haben Forscher laut einem Bericht des WDR
ein zweites großes Höhlensystem – die Heilenbecker Höhle – neben der bereits bekannten Kluterthöhle entdeckt. Laut des Berichts sollen die Forscher bereits vor einigen Wochen auf die 30 Meter lange Höhle gestoßen sein.

Ennepetal: Abgesackter Gully bringt Forscher auf die Spur

In einem Ennepetaler Wohngebiet wurden sie durch einen abgesackten Gully auf das unterirdische System aufmerksam. Der Gully hatte einen Hohlraum unter der Erde freigegeben.

Nachdem die Forscher diesen Hohlraum von Schlamm und Gestein befreit hatten, entdeckten sie Öffnungen für weitere Gänge. Laut WDR erfolge der Zugang zur Höhle durch einen Schacht, der zwei Meter steil in die Tiefe geht.

Wie groß das ganze Höhlensystem in Ennepetal-Milspe ist, können die Spezialisten derzeit noch nicht sagen.

Höhlen sind unterirdische Archive

Top-Themen aus dem Ruhrgebiet:

„Solche Höhlen sind nicht nur toll und abenteuerlich, das sind auch unterirdische Archive. Alles, was oberhalb schon längst abgetragen ist, hat sich in diesen Höhlen erhalten“, freut sich Höhlenforscher Stefan Voigt.