Bild: dpa

Ein zu kurzer Rock einer Frau hat am Dienstagabend (20. August) zu einer Schlägerei in Duisburg geführt. Ein beteiligter kugelte sich dabei die Schulter aus.

  • Ein 20-Jähriger hatte eine Frau aus Duisburg auf ihren kurzen Rock angesprochen.
  • Die Frau machte danach auch Bemerkungen über Gepflogenheiten der anderen Gruppe.
  • Dann kam es zum Wortgefecht und zur Schlägerei.

Der Kleidungsstil einer 50-jährigen Frau ist in Duisburg auf Unverständnis bei einem 20-Jährigen gestoßen. Wie die Polizei berichtet, habe die Frau einen nach Ansicht des Mannes „zu kurzen Rock“ getragen.

Als die Frau im Rheinpark in Duisburg am Dienstagabend unterwegs war, sprach sie der 20-Jährige auf ihren kurzen Rock an. Laut Zeugenaussagen soll er die Duisburgerin gefragt haben, warum sie ihre Beine derart präsentieren müsse.

Die Frau aus Duisburg reagierte auf den Spruch, soll sich mit ihren Freunden laut darüber gewundert haben, warum Frauen und Männer in der Gruppe des 20-Jährigen getrennt säßen.

In Folge der Differenzen über die kulturellen Unterschiede kam es zunächst zum Wortgefecht zwischen den Gruppen. Doch dabei blieb es nicht. Es entwickelte sich eine Schlägerei, zu der die Polizei Duisburg gerufen wurde.

Bei der Schlägerei ging es so hoch her, dass sich ein Beteiligter sogar die Schulter auskugelte. Die übrigen Teilnehmer des Gefechts wurden nur leicht verletzt.

„Gegen sie wird nun unter anderem wegen Beleidigung und Beteiligung an einer Schlägerei ermittelt“, heißt es von der Polizei.