Anwohner verunsichert

Warnung bei Nina: Feuerwehr Duisburg sendet Alarm-Nachricht nach Vorfall in Chemiewerk

Schiffsunfall auf dem Rhein
+
Schiffsunfall auf dem Rhein

Die Feuerwehr Duisburg hat am Mittwoch eine Warnung über die Katastrophen-App Nina gesendet. In einem Chemiewerk von Venator hatte es einen Vorfall gegeben.

  • In Duisburg ist es am Mittwoch zu einem Vorfall in einem Chemiewerk gekommen.
  • Anwohner machten sich Sorgen.
  • Die Feuerwehr sendete eine Alarm-Nachricht via "Nina".

Duisburg - Die Feuerwehr in Duisburg hat am Mittwochabend (4. Dezember) Gebrauch von der Katastrophen-App "Nina" gemacht. Die Meldung hinter der Alarm-Nachricht lautete "Anscheinsgefahr".

Duisburg: Komischer Geruch - Feuerwehr sendet Alarm-Nachricht

Was war passiert? Anwohner hatten sich besorgt bei der Feuerwehr Duisburg gemeldet, nachdem sie am Abend einen seltsamen Geruch vernommen hatten. Die Ursache dafür: Ein Betriebsvorfall bei Venator, einem Hersteller von Chemikalien mit Sitz in Duisburg. Zwischenzeitlich konnte es im Bereich Homberg - also im Westen der Stadt  - zu, laut Feuerwehr, "gasähnlicher Geruchsbelästigung" kommen.

Sorgen brauchten sich die Anwohner allerdings nicht zu machen. Es handelte sich bei der vernommenen Substanz nur um einen Geruchsstoff. Dieser sei am Abend außerplanmäßig ausgetreten. "Von dieser Betriebsstörung geht keine Gefahr aus", heißt es bei der Feuerwehr Duisburg. 

Feuerwehr Duisburg gibt Entwarnung: Geruch ist nicht gefährlich 

Anwohner brauchten keine Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Für diese bestand keine Gesundheitsgefahr. Die Feuerwehr bat besorgte Anwohner im Zuge ihrer Nina-Meldung, nur in dringenden Fällen bei Feuerwehr und Polizei anzurufen.

Im Laufe des Abends wollen die Einsatzkräfte über neue Erkenntnisse zu dem Vorfall bei dem Chemie-Produzuenten Venator informieren.

Mehr zum Thema