Polizei ermittelt 

Raubmord in Duisburg: Mann tot aufgefunden - vier Tatverdächtige festgenommen

Vier Tatverdächtige nach Raubmord in Duisburg festgenommen.
+
Vier Tatverdächtige nach Raubmord in Duisburg festgenommen.

Im Oktober 2019 hat die Polizei in Duisburg einen Mann tot aufgefunden. Der Verdacht auf einen Raubmord erhärtete sich, nun sind Verdächtige gefasst. 

  • Nach monatelanger Suche hat die Polizei Duisburg vier Verdächtige im Fall eines Raubmordes festgenommen.
  • Die mutmaßlichen Täter sollen aus dem engen Umfeld des Getöteten stammen.
  • Die vier Männer sitzen nun in Untersuchungshaft und werden vernommen.

Duisburg - Nach langer Suche könnte die Polizei in Duisburg nun endlich Erfolg gehabt haben: Im Fall eines Raubmordes im Oktober letzten Jahres hat die Kriminalpolizei vier Verdächtige festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, Richard H. getötet zu haben.

Nach Raubmord in Duisburg: Polizei fasst vier Tatverdächtige

Der 41-jährige Duisburger wurde am 16. Oktober 2019 von einem Nachbarn in seiner Wohnung in der Krummbeeckstraße in Duisburg tot aufgefunden. Erste Erkenntnisse ließen bei der Polizei den Verdacht auf einen Raubmord aufkommen.

Genaue Details konnten die Ermittler da noch nicht bekannt geben. Sie suchten jedoch nach Zeugen, die ein silbernes Auto und zwei dunkel gekleidete Männer gesehen hatten. Trotz vieler eingegangener Hinweise konnte zunächst kein Tatverdächtiger ausfindig gemacht werden, weshalb die Polizei schließlich sogar eine Belohnung in Höhe von 4.000 Euro für einen entsprechenden Hinweis aussetzte. 

Duisburg: Tatverdächtige des Raubmordes sollen aus engem Umfeld kommen

Gemeinsam mit dem Landeskriminalamt in Düsseldorf kam lediglich heraus, dass der Getötete Richard H. aus dem Drogenmilieu stammen könnte.

Vor wenigen Wochen dann gelang der Polizei in Duisburg ein Durchbruch: Zwischen Ende März und Mitte April gelang es den Ermittlern vier Tatverdächtige festzunehmen. Sie sollen den Raubmord an dem 41-Jährigen verübt haben, wie es jetzt in einer Mitteilung der Polizei heißt.

Duisburg: Mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft - Verdacht des Raubmordes

Die Staatsanwaltsschaft Duisburg beantragte, die Verdächtigen einem Haftrichter vorzuführen. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Zu den möglichen Tätern ist lediglich bekannt, dass sie zwischen 22 und 33 Jahre alt sind und aus dem engeren Umfeld des 41-Jährigen stammen sollen.

Die genauen Umstände der Tat im vergangenen Jahr und die Tatbeteiligung sind noch immer unklar. Weitere Vernehmungen der mutmaßlichen Täter sollen jedoch bisher unbekannte Details ans Licht bringen.

Ähnlich verliefen auch die Ermittlungen nach einem tödlichen Raubüberfall in Bochum. Dabei brachen zwei Männer in das Haus eines Rentners ein, für den der Überfall tödlich endete. Lange suchte die Polizei nach Hinweisen, die zur Ergreifung der Täter führen könnten.

Wie auch in diesem Fall hofften sie, dass eine Belohnung mit 4.000 Euro für einen relevanten Hinweis helfen könnte. Nach knapp zwei Monaten gelang es dann endlich, die Tatverdächtigen zu fassen.