Nicht anders zu stoppen

Duisburg: Polizei schießt in Krankenhaus auf aggressiven Patienten

Ein Beamter der Polizei Duisburg hat bei einem Einsatz von seiner Schusswaffe Gebrauch gemacht.
+
Ein Beamter der Polizei Duisburg hat bei einem Einsatz von seiner Schusswaffe Gebrauch gemacht.

In einem Krankenhaus in Duisburg hat die Polizei einen Angreifer angeschossen. Der griff die Beamten zuvor mit zwei abgebrochenen Glasflaschen an.

  • In Duisburg hat ein Mann gleich zwei Mal zum Angriff mit abgebrochenen Glasflaschen angesetzt.
  • Der erste Vorfall ereignete sich am Montagnachmittag in der Fußgängerzone.
  • Beim zweiten Vorfall griff der 42-Jährige zwei Polizisten an – sie stoppten ihn mit einem Schuss.

Duisburg – Am Montag (17. August) hat ein 42-jähriger Mann in Duisburg gleich zwei Mal für Aufregung gesorgt. Gegen 17 Uhr soll der Mann in der Fußgängerzone an der Holtener Straße aus bislang ungeklärtem Grund mit abgebrochenen Glasflaschen auf einen 47-Jährigen eingestochen haben. Das Opfer wurde dabei am Kopf verletzt.

Stadt

Duisburg

Regierungsbezirk

Düsseldorf

Einwohner

498.686 (31. Dezember 2019)

Duisburg: Polizei nimmt Mann nach Angriff mit Glasflaschen in Fußgängerzone fest

Zeugen hätten den Angriff bemerkt, den Angreifer überwältigt und die Polizei alarmiert. Rettungskräfte wurden dazugerufen und brachten die beiden Männer in unterschiedliche Krankenhäuser in Duisburg. Dem Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe entnommen, Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Die Polizei Duisburg hat nach dem Vorfall eine Mordkommission eingerichtet und die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige sollte am Dienstag (18. August) auf Antrag der Duisburger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter wegen versuchten Mordes vorgeführt werden.

Mit Reizgas konnten die Beamten der Polizei Duisburg den Glasflaschen-Angreifer nicht stoppen.

Duisburg: Mann greift nach Vorfall in Innenstadt Polizisten im Krankenhaus an – Schuss abgegeben

Zu einem weiteren Zwischenfall ist es laut Polizei im Rahmen der Bewachung des Tatverdächtigen im Evangelischen Krankenhaus in Duisburg gekommen. Gegen 21.50 Uhr am Montagabend soll der 42-Jährige erneut mit zwei abgebrochenen Glasflaschen auf zwei Beamte der Polizei losgegangen sein (alle Artikel aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24).

Eine mehrfache Ansprache und der Einsatz von Reizgas seien erfolglos geblieben. Ein 31-jähriger Polizist habe deshalb einen Schuss abgegeben und den Angreifer am Bein getroffen, wodurch dieser gestoppt wurde.

Er wurde umgehend behandelt, Lebensgefahr habe nicht bestanden. Die Beamten und das Krankenhauspersonal blieben bei dem Zwischenfall unverletzt. Die Ermittlungen werden aus Neutralitätsgründen jetzt von der Polizei Düsseldorf übernommen.

Mehr zum Thema