Einsatz der Polizei Duisburg

Massenschlägerei: Zehn Personen prügeln sich mit Eisenstangen - aus diesem lächerlichen Grund

In Duisburg haben zehn Personen bei einer Massenschlägerei aufeinander eingeprügelt. (Symbolbild)
+
In Duisburg haben zehn Personen bei einer Massenschlägerei aufeinander eingeprügelt. (Symbolbild)

In Duisburg haben mehrere Frauen und Männer mit Eisenstangen und Ästen aufeinander eingeschlagen. Schließlich beendete die Polizei die Massenschlägerei.

  • In Duisburg ist es am Wochenende laut Polizei zu einer "Keilerei" gekommen.
  • Mehrere Frauen und Männer schlugen mit Eisenstangen aufeinander ein.
  • Die Polizei musste die Massenschlägerei beenden.

Duisburg - Auch wenn die Wochenenden im Ruhrgebiet wegen der Ausbreitung des Coronavirus aktuell eher ruhig verlaufen, sind in Duisburg am Samstag (21. März) mehrere Personen in Streit geraten. Wie die Polizei Duisburg berichtet, kam es gegen 15.10 Uhr zu einer Massenschlägerei.

Massenschlägerei in Duisburg: Streit um Parkplatz eskaliert

Grund dafür war nicht etwa eine ernstzunehmende Auseinandersetzung. Wie die Beamten berichten, sollen die Männer und Frauen vielmehr aneinander geraten sein, weil sie sich um einen Parkplatz in der Tersteegenstraße in Duisburg-Hochfeld stritten.

Zu gewalttätigen Streitigkeiten zwischen mehreren Personen kommt es im Ruhrgebiet immer wieder - wenn auch nur selten wegen eines Parkplatzes. Häufig ist der Grund dagegen die Rivalität zwischen verschiedenen Fußballvereinen. Das war etwa im Februar 2020 der Fall als in Dortmund zwischen 40 und 50 Fans von Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 aufeinander einschlugen.

Massenschlägerei: Polizei Duisburg trennt die Kontrahenten voneinander

Bei dem Streit in Duisburg soll die Situation sogar so sehr eskaliert sein, dass die insgesamt zehn Beteiligten mit Ästen und mit Eisenstangen aufeinander einschlugen. Und auch die Polizei, die den Streit schlichten wollte, hatte zunächst keinen Erfolg.

Erst als die Beamten den Streithähnen mit dem Einsatz von Pfefferspray drohten, hörten diese auf, sich zu prügeln. Die Polizisten befragten die Kontrahenten getrennt und identifizierten den Parkplatz als Grund für den Streit.

Video: Massenschlägerei in Essener Innenstadt mit vier Verletzten

Nach Massenschlägerei in Duisburg: Polizei erteilt Platzverweise

Doch auf dem durfte am Ende keiner der Beteiligten sein Auto abstellen. Wie die Polizei Duisburg, welche wegen vermeintlicher Blutspuren an einem Auto vor einem Rätsel steht, in ihrer Mitteilung zu dem Vorfall schreibt, wurde allen an der Massenschlägerei beteiligten Personen ein Platzverweis erteilt. Sie mussten die Tersteegenstraße verlassen und ihre Fahrzeuge an einem anderen Ort parken. Außerdem kommt auf sie nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zu.

Mehr zum Thema