Ordnungsamt und Polizei kontrollieren

Masken-Muffel in der Bahn: Ruhrgebiets-Stadt kassiert über 12.000 Euro Strafe in einer Woche

In Duisburg haben Kontrolleure an einer belebten U-Bahn-Station die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert.
+
In Duisburg haben Kontrolleure an einer belebten U-Bahn-Station die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert.

In Duisburg haben Ordnungsamt und Polizei an einer U-Bahn-Station die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert – mit erschreckenden Ergebnissen.

Duisburg - Da haben Masken-Muffel am Donnerstag (3. September) in Duisburg nicht schlecht gestaunt: Im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle haben Ordnungsamt und Polizei an der U-Bahn-Haltestelle "Steinsche Gasse" ohne Vorwarnung und über mehrere Stunden hinweg die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Dabei sind die Beamten auf zahlreiche Masken-Gegner gestoßen. Das berichtet die WAZ

StadtDuisburg
Fläche232,8 km²
Höhe31 m
Bevölkerung498.182 (2019)
Vorwahl0203

Duisburg: Masken-Muffel im ÖPNV - tausende Bußgelder in einer Woche 

Konkret wollten Polizei und Ordnungsamt in Duisburg die Einhaltung der Maskenpflicht in U-Bahnen, aber auch am Bahnsteig und in der Station überprüfen. Zahlreiche Nahverkehrs-Nutzer würden ihre Maske nämlich erst bei Betreten der U-Bahn aufziehen - da die Maskenpflicht in NRW jedoch auch an den Haltestellen des ÖPNV gilt, ist dies ein Verstoß. 

Insgesamt hätten die Mitarbeiter der Behörden und die Ticketprüfer der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) 2530 Fahrgäste in 80 Zügen kontrolliert. Das Ergebnis: In 77 Fällen wurden die Ordnungsbehörden fündig - und konnten zusätzlich auch noch 151 Schwarzfahrer ohne gültige Fahrausweise überführen.

Masken-Muffel im Nahverkehr - Duisburg verhängt Bußgelder an U-Bahn-Station "Steinsche Gasse"

Den Masken-Muffeln wurde wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht ein Bußgeld in Höhe von je 150 Euro auferlegt. Nach Angaben der DVG hätten die meisten Fahrgäste sich auch einsichtig gezeigt und nach einem kurzen Gespräch die Masken korrekt aufgesetzt.

Lediglich zwölf Masken-Muffel hätten sich durch die Kontrolleure nicht beirren lassen und wollten selbst nach einer Aufforderung keine Maske aufziehen. Die Masken-Gegner seien deshalb aus den Bahnen verwiesen worden.  

Auch am Essener Hauptbahnhof wurden bereits Schwerpunktkontrollen im Rahmen der Maskenpflicht durchgeführt. Masken-Muffel müssen in NRW ein Bußgeld von 150 Euro zahlen.

Masken-Kontrolle im Duisburger ÖPNV: Über 12.000 Euro Bußgeld eingestrichen

Insgesamt kontrollierte die DVG in dieser Woche außerhalb der Sonderkontrolle noch 7501 weitere Fahrgäste in Bussen, Bahnen und Haltestellen im Stadtgebiet. Sieben Masken-Muffel mussten dabei weitere Bußgelder zahlen. Die DVG kommt somit innerhalb einer Woche alleine durch Verstöße gegen die Maskenpflicht auf eine stolze Bußgeld-Summe von 12.600 Euro. 

Video: Bahn verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht in Zügen

Doch damit nicht genug: Wie die WAZ berichtet, seien außerdem noch 301 Fahrgäste in den Verkehrsmitteln und 671 Menschen an den Haltepunkten aufgefallen, die ihren Mund-Nasen-Schutz ebenfalls nicht korrekt oder gar nicht getragen hätten. Belangt wurden diese Masken-Muffel jedoch nicht. 

Mehr zum Thema