Tatverdächtiger festgenommen

Duisburg: Vermisste Mine O. tot aufgefunden - Details zum Mord

+
Leiche entdeckt: Tote ist vermutlich die 26-jährige Mine O. 

Die Leiche der vermissten Mine O. (26) aus Duisburg wurde wohl gefunden. Die junge Frau war seit dem 7. September verschwunden.

  • Die Leiche der 26-jährigen Mine O. aus Duisburg wurde in einer Garage gelagert.
  • Die Leiche wurde nun in einem Waldstück in Duisburg gefunden.
  • Der Ehemann gestand den Mord.

Update, Freitag (6. Dezember), 12.30 Uhr: Nachdem die vermisste Mine O. (26) tot in einem Waldstück in Duisburg-Untermeiderich gefunden wurde gibt es nun mehr Details zu dem Tathergang. Der Ehemann gab bei dem Polizeiverhör an seine Frau am 7. September, dem Tag ihres Verschwindens, nach einem Streit in der Wohnung umgebracht zu haben. 

Duisburg: Leiche von Mine O. wurde in gemieteter Garage gelagert

Anschließend packte er die Leiche in einen Koffer in seinem Auto. Tage später habe er die Garage angemietet und die Leiche dort versteckt. Eine Woche später habe der dann den leblosen Körper seiner Frau mit dem Auto zu dem Waldstück gefahren, wo er die Leiche vergraben hat.

Wie Mine O. starb, teilte die Staatsanwaltschaft nicht mit. Die 26-Jährige hinterlässt einen fünfjährigen Sohn. Die Polizei steht in Kontakt mit dem Jugendamt, um eine Unterbringung für ihn zu finden.

Update, Freitag (6. Dezember), 7.30 Uhr: Laut Bild hat die Mordkommission Duisburg in einem Waldstück eine Leiche entdeckt, bei der es sich um die vermisste Mine O. (26) handelt. Am Donnerstagabend wurde der Ehemann der 26-Jährigen festgenommen. 

Leiche gefunden: Tatverdächtiger festgenommen 

Am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, wurde der Ehemann Ercan E. (28) festgenommen. Auf die Spur des Ehemanns der Vermissten kamen die Ermittler durch die Nachbarn. Laut Bild hatten diese bei der gemieteten Garage des Ehepaares einen komischen Geruch wahrgenommen. Sie verständigten die Polizei, die bei der Durchsuchung aber keine Leiche fanden. Jedoch gab es Spuren, die auf eine Gräueltat hinweisen. Ein Leichenspürhund schlug in der Garage an: Vermutlich wurde die 26-jährige Mutter dort über einen längeren Zeitraum versteckt. 

Der Logistik-Arbeiter wurde nach der Festnahme auf der Polizeiwache verhört und hat den Ort verraten, an dem er seine Frau vergraben hatte. Zu seinem Motiv ist bisher noch nichts bekannt. 

Duisburg: Sterbliche Überreste in Waldstück gefunden

Nach der Äußerung des Mannes, wo sich die Leiche der Frau befinden würde, machte sich die Mordkommission auf die Suche. Er habe seine Frau angeblich auf einem Waldstück in Duisburg-Untermeiderich in der Nähe einer Schule vergraben. Das Gelände sei von einem Zaun umgeben gewesen. So hätten Spaziergänger oder Hunde nicht so leicht dorthin kommen können. 

Um etwa 20 Uhr haben die Beamten angefangen zu graben. Auf der angegebenen Stelle im Waldstück soll die Erde mit Blättern bedeckt gewesen sein. Darunter befanden sich dann die sterblichen Überreste von Mine O. (26). Die Leiche soll am heutigen Freitag (6. Dezember) obduziert werden. Der Verhöre des Verdächtigen Ehemanns dauern weiter an. Er soll im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ende Oktober sprach Bild mit dem Ehemann der Toten. Der 28-Jährige sagte: „Ich hoffe, dass es ihr gut geht und sie sich bald meldet. Allein schon wegen unseres Sohnes!“

Mutter aus Duisburg vermisst: Wer hat Mine gesehen?

Ursprungsmeldung, Montag (21. Oktober): Das letzte Lebenszeichen von der 26-jährigen gab es Anfang September. An einem Samstagabend soll Mine O. ihrem Mann gesagt habe, dass sie bei einer Freundin schlafen wolle, berichtet die Polizei Duisburg.

Doch das, so die Polizei, könne nicht stimmen. Ermittlungen hätten ergeben, dass besagte Freundin schon länger nicht mehr in Deutschland lebe.

So sieht die Duisburgerin aus

Die Frau aus Duisburg ist:

  • 1,70 Meter groß,
  • schlank,
  • hat braune Augen.
  • Sie trägt schwarze Kleidung, unter anderem schwarze Jeggings (Stretch-Jeans) und dunkle Oberteile.
  • Außerdem hat sie ein Nasenpiercing am linken Nasenflügel
  • und am linken Handgelenk auf der Innenseite den Namen ihres Mannes Ercan tätowiert.

Mine O. ist Mutter eines fünfjährigen Sohnes.

Die Polizei bittet um Hinweise. Unter der Nummer 0203/2800 ist die Duisburger Kripo erreichbar. Andere Dienststellen nehmen ebenfalls Hinweise entgegen.

Auch in Bottrop sucht die Polizei derzeit nach einer jungen Frau, die seit ähnlich langer Zeit wie Mine O. verschwunden ist. Die 16-Jährige ist seit dem 27. August zur Fahndung ausgeschrieben. Ebenso wie eine 17-Jährige aus Wattenscheid. In diesem Fall bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach dem Mädchen.

Ende November wurde in Bochum die 15-jährige Lea S. vermisst. Nach wenigen Tagen tauchte sie jedoch wieder auf. Dabei war ihr Aufenthaltsort gar nicht so ungewöhnlich, wie sich später herausstellen sollte. 

Mit dpa-Material