Nach Schlag mit Gürtel

Duisburg: Jugendamt nimmt Grundschüler in Obhut - die anschließende Tat des Vaters schockiert

Grundschule
+
In einer Grundschule in Duisburg ging ein Vater auf die Direktorin und den Hausmeister los.

Nachdem ein Vater aus Duisburg sein Kind geschlagen hatte, nahm das Jugendamt ihn in Obhut. Daraufhin ging der Vater auf die Schulleitung des Jungen los.

  • An einer Grundschule in Duisburg kam es am Donnerstag (12. Dezember) zu einem Zwischenfall.
  • Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Vater und der Direktorin sowie dem Hausmeister der Schule.
  • Zuvor wurde der Schüler der Grundschule und Kind des mutmaßlichen Täters vom Jugendamt in Obhut genommen.

Duisburg - Nach einem Angriff eines Vaters auf die Direktorin und dem Hausmeister an einer Grundschule in Duisburg am Donnerstag (12. Dezember), wurden nun Konsequenzen gezogen. Seit dem Vorfall schützen Sicherheitsleute die Grundschule ab.

Jugendamt Duisburg nimmt Kind nach Schlag mit Gürtel noch an der Grundschule in Obhut

Am Donnerstag (12. Dezember) nahm das Jugendamt der Stadt Duisburg ein 8-jähriges Kind an der Grundschule Klosterstraße in seine Obhut. Der Schüler soll zuvor von seinem 39-jährigen Vater mit einem Gürtel geschlagen worden sein. Der Vater wurde vom Jugendamt unterrichtet, dass sein Sohn noch an der Schule vom Jugendamt mitgenommen wurde.

Daraufhin machte sich der Vater auf den Weg zur Schule, um die Schulleiterin zur Rede zu stellen. Bei einem Gespräch in der Grundschule soll der Vater plötzlich auf die Direktorin und den ebenfalls im Raum anwesenden Hausmeister losgegangen sein.

Vater aus Duisburg griff Direktorin und Hausmeister der Schule verbal und körperlich an

Zuerst soll er die beiden Anwesenden nur verbal angegriffen und beleidigt haben. Jedoch sei die Situation anschließend eskaliert. Der Vater des Jungen ging auch körperlich auf die Direktorin und den Hausmeister los.

Der Vater soll dabei die Direktorin am Kopf getroffen und den Hausmeister zu Boden geworfen haben. Beide mussten anschließend in einem Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Die Polizei Duisburg nahm Anzeige gegen den 39-jährigen Vater auf und ermittelt wegen Körperverletzung. Am kommenden Tag wurde die Schule für die Schüler geschlossen.

Security soll nun Sicherheit an der Grundschule in Duisburg gewährleisten

Wie die Waz berichtet, stehen nun seit Montag (16. Dezember) Sicherheitsmänner an der Grundschule Klosterstraße in Duisburg. Aber nicht nur das: Nur Mitarbeiter und Schüler dürfen nun nur noch das Gelände der Grundschule betreten. Die Eltern müssen vor dem Schultor auf ihre Kinder warten. 

Wie es mit dem Jungen weitergeht, der am Donnerstag (12. Dezember) vom Jugendamt in Obhut genommen worden ist, ist bisher noch nicht bekannt. Zu einem ähnlichen Fall kam es im September 2019 ebenfalls in der Stadt. In Duisburg schlug allerdings ein Schüler auf den Direktor ein. Dieser musste anschließend im Krankenhaus und in einer Augenklinik behandelt werden. 

Aber auch ein anderer Fall aus Duisburg schockiert. Im März 2019 kam es an einer Sekundarschule in Duisburg-Huckingen zu einer Attacke mit Reizgas. Insgesamt wurden 34 Schüler und Lehrer verletzt.

Mehr zum Thema