Polizei ermittelt

Flammeninferno in Duisburg: Unbekannte zünden offenbar 12 Autos an

+
In Duisburg haben Unbekannte offenbar 12 Autos angezündet.

In Duisburg rückte die Feuerwehr am Sonntagmorgen zu einem besonderen Einsatz aus. Unbekannte zündeten offenbar zwölf Autos an - gleichzeitig.

  • In Duisburg kam es am Sonntagmorgen (19. Januar) zu einem Brand.
  • Zwölf Autos standen im Duisburger Süden in Brand.
  • Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Duisburg - Hohe Flammen waren am frühen Sonntagmorgen (19. Januar) im Duisburger Süden zu sehen. Dort brannten zwölf Autos ab, berichtet die Feuerwehr Duisburg.

Flammen in Duisburg: Polizei ermittelt nach abgebrannten Autos wegen Brandstiftung

Die Brandserie geschah gegen 4.15 Uhr in der früh im Umfeld der Großenbaumer Allee in den Stadtteilen Buchholz und Großenbaum. Innerhalb von wenigen Minuten rückte die Feuerwehr zu den verschiedenen Einsatzorten aus. 51 Einsatzkräfte kämpften vor Ort gegen die Flammen.

Die Fahrzeuge gingen aus bisher ungeklärten Gründen in Flammen auf. Die Polizei Duisburg ermittelt nun wegen Brandstiftung, teilten sie in einer Pressemitteilung mit. Bereits in den vergangenen Wochen kam es mehrmals zu abgebrannten Autos in der Großstadt.

Brandserie in Duisburg: Kein Zusammenhang zwischen weiteren Fällen in der Großstadt?

Allerdings soll die Polizei keinen Zusammenhang zwischen den entzündeten Autos in der vergangenen Nacht und den weiteren Fällen dieser Art in Duisburg sehen. Zeugen werden nun gebeten, sich unter der Nummer 02303 - 2800 zu melden.

Auch die Ursache eines großen Brandes in Duisburg auf einer Industrieanlage am Rheinpark ist zunächst noch völlig unklar. Während die Feuerwehr die Brandbekämpfung übernahm, ermittelt die Polizei Duisburg auch in diesem Fall.

Am Samstag kam es erst zu einem tragischen Unfall in Duisburg. Auf der A42 raste ein Auto vermutlich ungebremst unter einen Lkw. Er starb noch an der Unfallstelle.

Mehr zum Thema