Brand in Duisburg! Wohnung stand in Flammen - Bewohner wird noch vermisst

+
Brand in Wohnhaus in Duisburg.

Großeinsatz für die Feuerwehr in Duisburg: Am Morgen war eine Wohnung in Brand geraten. Der Bewohner wird noch immer vermisst. Hier die Infos.

Heute morgen (29. Oktober) gab es einen Großeinsatz für die Feuerwehr in Duisburg. Das Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses war in Brand geraten. Der Bewohner der brennenden Wohnung wird noch immer vermisst - dafür könnte es einen Grund geben.

  • In Duisburg stand heute (29. Oktober) eine Dachgeschosswohnung in Flammen.
  • Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten mehrere Stunden - eine Person wurde bei dem Brand verletzt.
  • Die Wohnung in der Gravelottestraße sollte heute zwangsgeräumt werden.

Duisburg: Brand in Dachgeschosswohnung

Das Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses in Duisburg brannte schon lichterloh, als die Feuerwehr gegen 4.45 Uhr die 13 Bewohner aus dem dreistöckigen Gebäude evakuierte.

Außerdem versuchten die Einsatzkräfte mit Hochdruck zu verhindern, dass das Feuer auf die angrenzenden Häuser übergriff - mit Erfolg. Dennoch dauerten die Löscharbeiten mehrere Stunden an. Erst gegen 7.30 Uhr meldete die Feuerwehr, den Brand unter Kontrolle zu haben. Nur noch vereinzelte Glutnester müssen von den Einsatzkräften gelöscht werden.

Brand in Duisburg: eine Person verletzt

Rund 65 Einsatzkräfte waren in der Gravelottestraße im Stadtteil Duisburg-Hochfeld über mehrere Stunden beschäftigt, um den Brand in den Griff zu bekommen. Dabei erlitt ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen.

Die 13 Bewohner aus dem Mehrfamilienhaus, die evakuiert werden konnten, sind gesundheitlich wohlauf. Ein Mann, und zwar der Bewohner der brennenden Wohnung, wird jedoch bislang noch immer vermisst.

Wohnung in Duisburg sollte zwangsgeräumt werden

Und dafür könnte es einen Grund geben: Denn der Polizei zufolge, sollte die Wohnung in Duisburg heute Vormittag zwangsgeräumt werden. Es handele sich um eine Messie-Wohnung, deren Zimmer zugemüllt und in äußerst schlechtem Zustand waren. Das berichtete RP online.

Außerdem habe der Mann seit Längerem keine Miete mehr bezahlt, weshalb der Vermieter keinen anderen Ausweg mehr als die Zwangsräumung sah.

Ursache für den Brand in Duisburg noch unklar

Ob der Mann aber etwas mit dem Feuer zu tun hat, wie es kürzlich bei einer Explosion in Münster der Fall war, ist noch unklar. Noch konnte die Feuerwehr Duisburg nicht sagen, wie der Brand in der Wohnung entstanden war. Außerdem schließt sie nicht aus, dass der Bewohner auch dem Feuer zum Opfer gefallen sein könnte.

Die Ermittlungen diesbezüglich gehen nur langsam voran, da der Zustand des Mehrfamilienhauses bedenklich ist. Die Einsatzkräfte müssen zunächst überprüfen, ob das Gebäude nach dem Feuer einsturzgefährdet ist.

Unterdessen musste die Feuerwehr nach einem Vorfall in einem Chemiewerk in Duisburg die Warn-App "Nina" betätigen und die Bevölkerung darüber informieren. Anwohner hatten sich sorgen über seltsamen Geruch gemacht.