Polizei nimmt Schaulustigen fest

Brand in Duisburg: Dach stürzt ein – Retter der Feuerwehr mit Eiern beworfen

Feuer/Brand in Duisburg mit viel Rauch
+
Die Feuerwehr Duisburg wurde zu einem Brand gerufen und dabei massiv am Einsatz gehindert.

Bei einem Wohnungsbrand in Duisburg sind am Samstag zwei Menschen verletzt worden. Der Feuerwehr passierte während des Einsatzes unglaubliches.

Duisburg – In Duisburg brach am Samstagnachmittag (31. Oktober) ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Blücherstraße 92 aus. Einem Haus direkt am Blücherpark im Stadtteil Hochfeld. Doch während des Einsatzes der Feuerwehr musste sogar die Polizei einschreiten, da die Löscharbeiten der Retter gefährdet waren.

StadtDuisburg
Einwohnerzahl498.686
Fläche232,8 km2
OberbürgermeisterSören Link (SPD)

Brand in Duisburg: Feuer brach wohl im Kinderzimmer aus

Gegen 15.10 Uhr kam es am Samstag zu dem Wohnungsbrand im 3. Obergeschosses eines Hauses im Duisburger Stadtteil Hochfeld. Laut Angaben der Polizei entstand der Brand wohl im Kinderzimmer und breitete sich auch auf den Dachstuhl aus (alle News zum Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

„Die verwinkelte Bauweise und die Bauart des Gebäudes stellten uns vor große Herausforderungen. Immer wieder flammten Glutnester unter der Dachhaut auf. Zwischenzeitlich drohte das Feuer auf ein benachbartes Gebäude überzuspringen“, teilte die Feuerwehr Duisburg via Facebook mit. Zwei Menschen wurden leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Brand in Duisburg-Hochfeld: Teile des Hauses stürzten ein

Ein Bau-Fachberater erklärte das Haus für einsturzgefährdet. Im Laufe des Abends stürzten sogar Teile der Dach- und Deckenkonstruktion infolge der Brandeinwirkung ein. Der Einsatz der Feuerwehr zog sich bis in die Morgenstunden des Sonntags hin.

Bei der Anfahrt wurden die Retter der Feuerwehr in der engen Straße von Schaulustigen mit Eiern beworfen.

„Durch einen umfangreichen Schaummitteleinsatz verwandelten sich Teile der Einsatzstelle optisch in eine ‚Winterlandschaft‘“, beschrieb die Feuerwehr Duisburg die Szenerie vor Ort. Doch so schön, wie sich das anhört, war es natürlich nicht. Vor allem aufgrund eines Vorfalls während der Löscharbeiten.

Brand in Duisburg: Feuerwehr wird mit Eiern beworfen und am Einsatz gehindert

Denn während des Einsatzes wurden die Retter der Feuerwehr massiv behindert. Es passierte Unglaubliches: Die Feuerwehrleute wurden von Schaulustigen mit Eiern beworfen, die die Wagen der Rettungskräfte während der Anfahrt in der engen Straße trafen. Ein Feuerwehrmann wurde sogar mit einem Ei im Gesicht getroffen. Er wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

Bereits bei der Anfahrt zum Einsatzort hatten die Feuerwehrleute enorme Probleme, zu dem Haus zu gelangen. „Weiter wurden Einsatzkräfte bei der Anfahrt zur Einsatzstelle von einer größeren Menschenmenge behindert. Dank des schnellen und konsequenten Eingreifens der Kolleginnen und Kollegen der Polizei Duisburg konnten die Situationen schnell beruhigt und geklärt werden“, teilte die Feuerwehr Duisburg mit. Wie die Polizei erklärte, nahm sie einen Schaulustigen fest, der einem Platzverweis nicht Folge leistete.

Brand in Duisburg: Haus unbewohnbar – Bewohner in anderen Wohnungen untergebracht

Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, brannte vollständig aus, ebenso das Dachgeschoss. Auch aufgrund des Einsturzes der Dachkonstruktion ist das Gebäude bis auf Weiteres unbewohnbar. Die Bewohner sind laut Angaben der Feuerwehr durch den Vermieter in anderen Wohnungen untergebracht worden.

Die Brandursache ist bislang noch unklar. Die Polizei Duisburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Bereits zuletzt kam es zu einem großen Brand in Mülheim, wo sogar 25 Menschen ins Krankenhaus mussten.

Mehr zum Thema