Bild: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Die Deutsche Bahn legt den Zugverkehr während der Sommerferien 2019 wegen Bauarbeiten lahm. Es kommt zwischen Dortmund und Düsseldorf zu Umleitungen, Zugausfällen und veränderten Fahrzeiten.

  • Vom 12. Juli bis 26. August kommt es zu einer Vollsperrung der Bahnstrecke zwischen Essen und Duisburg.
  • Kein Halt für den RE1 in Bochum und für die Bahnen RE2, RE6 und RE11 zwischen Essen und Düsseldorf.

Nach der ersten großen Bahn-Baustelle der Deutschen Bahn im Herbst 2018, geht es nun weiter mit Bauarbeiten an der Bahnstrecke im Ruhrgebiet. Während der sechswöchigen Maßnahmen hat sich die Deutsche Bahn viel vorgenommen.

Das Stellwerk in Duisburg wird ausgebaut und vier Bahnhöfe modernisiert. Zusätzlich sollen neue Weichen bei Mühlheim an der Ruhr den Wechsel zwischen den Gleisen der Fern- und S-Bahn ermöglichen.

Die Deutsche Bahn verspricht den Zugfahrenden mit den Maßnahmen eine höhere Kapazität, mehr Zuverlässigkeit auf der Schiene und ein stabileres Netz.

Expressbusse statt Regionalzug

Der RE1 wird während der Bauarbeiten nicht in Bochum, Wattenscheid, Essen Hbf und Mühlheim/Ruhr halten. Alternativ aber in Gelsenkirchen, Essen-Altenessen und Oberhausen.

Fahrgäste können in diesem Bereich teilweise auf U-Bahnen oder einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zurückgreifen

Deutsche Bahn richtet zusätzlichen Pendlerzug ein

Um das hohe Aufkommen im Nahverkehr aufzufangen und Chaos im Pendlerbetrieb zu vermeiden, hat die Deutsche Bahn einen zusätzlichen stündlichen Zug zwischen Dortmund und Essen eingerichtet. Dieser hält in Bochum und Wattenscheid.

Die Eurobahn-Linien 1 und 3 werden außerdem eine Fahrt von Dortmund Richtung Düsseldorf ohne Umstieg ermöglichen.

Wegen Bauarbeiten kein Halt am Düsseldorfer Flughafen

Die Züge RE2, RE6 und RE11 halten nicht zwischen Essen Hbf und Düsseldorf Hbf. Ebenso wird der RE19 umgeleitet und hält nicht am Düsseldorfer Flughafen.

Das Gleiche gilt für Reisende mit dem Fernverkehr der Deutschen Bahn. Während der Bauarbeiten wird der Flughafen vom Fernverkehr nicht angefahren.

Zugfahrende mit dem Ziel des Düsseldorfer Flughafens können diesen mit dem S-Bahnverkehr erreichen.

Busse im Takt der S-Bahnen

Obwohl die S1 während der Bauarbeiten ab Essen Richtung Düsseldorf über Kettwig und Ratingen umgeleitet wird, garantiert die Deutsche Bahn weiterhin einen 10-Minuten Takt. Dieser soll durch den Einsatz von Bussen und im Zusammenspiel mit der regulär verkehrenden S6 ermöglicht werden.

Das gilt auch für die Züge der S3. Zwischen Essen, Mühlheim und Duisburg fahren Expressbusse im S-Bahn-Takt und bedienen alle Halte.

Zusätzliches Servicepersonal und Online-Auskunftssysteme

Dass die Bauarbeiten an den Nerven der Zufahrenden zehren werden, ist den Mitarbeitern der Deutschen Bahn klar. Aus diesem Grund wurden mehrere hunderttausend Euro für eine reibungslose Information der Fahrgäste investiert.

Alle Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten. Zusätzlich werden sie über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben.

Außerdem wird deutlich mehr Servicepersonal im Einsatz sein, um den Fahrgästen sowohl in den Zügen als auch an den Bahnhöfen zu helfen. Unter der kostenfreien, speziell dafür eingerichteten DB-Servicehotline werden Mitarbeiter ebenfalls Fragen beantworten.

Auch unter der Kategorie „DB Bauarbeiten“ in der App der Deutschen Bahn sind alle Informationen zu finden. Außerdem kann man für die einzelnen Linien einen Newsletter abonnieren und bleibt als Fahrgast immer auf dem neusten Stand.

Um die Geduld der Zugfahrenden nicht auszureizen, sollen die Bauarbeiten pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres dann auch wieder ein Ende haben.