Mittel gegen Covid-19

Coronavirus: Wunderwaffe der Uni Duisburg-Essen wirkt in nur neun Minuten

Forscher haben herausgefunden, dass UV-Bestrahlung das Coronavirus abtöten kann.
+
Forscher haben herausgefunden, dass UV-Bestrahlung das Coronavirus abtöten kann.

Forscher der Uni Duisburg-Essen haben eine Wunderwaffe entwickelt, die das Coronavirus in neun Minuten zerstören kann - doch es gibt Einschränkungen. 

Duisburg – Das neue Coronavirus Sars-CoV-2 birgt noch viele Rätsel, aber Forscher weltweit erhalten mit jedem Tag weitere Erkenntnisse über das Virus und die einhergehende Krankheit Covid-19. So auch Forscher der Universität Duisburg-Essen. Sie haben herausgefunden, dass das Coronavirus mit UV-Licht bekämpft werden kann.

Universität

Duisburg-Essen

Studierendenanzahl

42.295 (2019)

Studiengänge 

267 (2019)

Universität Duisburg-Essen tötet Coronaviren mit UV-Licht

Verantwortlich für die Studie sind PD Dr. Adalbert  Krawczyk und Dr. Christiane  Heilingloh von der Medizinischen Fakultät der Universität  Duisburg-Essen. Ihre neuen Erkenntnisse über das Coronavirus wurden jetzt sogar im American Journal of Infection Control veröffentlicht.

Das Forscherteam hat herausgefunden, dass ultraviolette (UV-)Strahlung – mit dem Wellenlängenbereich von 100 Nanometer (nm) bis 400 nm – das neue Virus bekämpfen kann. Diese Strahlung ist laut Mitteilung der energiereichste Teil der optischen Strahlung und wird von der Sonne abgegeben. 

Coronavirus innerhalb von neun Minuten mit UVC-Strahlung abgetötet

Mit den Sonnenstrahlen gelangen allerdings nur langwellige UVA- und ein Teil der UVB-Strahlung bis auf die Erde. Die UVC-Strahlung, die das Coronavirus in Minuten eliminieren kann, wird durch die Erdatmosphäre gefiltert.

Und das ist auch gut so, denn UVC-Strahlen sind für uns Menschen extrem schädlich. Doch kann die Strahlung auch künstlich hergestellt werden und hat dann dieselbe Wirkung auf das Virus. Studienleiter PD Dr. Adalbert Krawczyk: „Unsere Experimente zeigten, dass eine hohe Viruslast von mehr als einer Million Viren bereits nach neun Minuten Bestrahlung vollständig unschädlich gemacht werden konnte.“

Forscher an der Universität Bochum konnten sogar herausfinden, dass herkömmliche Mundspülung das Coronavirus inaktivieren kann. Das schützt nicht vor einer Erkrankung und kann auch nicht bei der Behandlung von Covid-19-Patienten helfen, soll aber Ansteckungsrate minimieren.

Video: München installiert Rolltreppen mit UV-Licht gegen Keime

Allerdings betonen die Wissenschaftler an der Uni Duisburg-Essen, dass die UV-Bestrahlung nicht zu Behandlung von Covid-19-Patienten geeignet ist, da die Strahlung für den Menschen extrem schädlich und krebserregend ist (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24.de).

Dennoch kann diese neue Erkenntnis nützlich im Umgang mit dem Coronavirus sein. So können UVC-Lampen genutzt werden, um beispielsweise medizinische Ausrüstung zu dekontaminieren. Und auch für Privatpersonen kann das nützlich sein.

Es gibt bereits Systeme für zuhause, die UVC-Strahlung nutzen, um Krankheitserreger auf Gebrauchsgegenständen oder elektronischen Geräten wie beispielsweise Smartphones zu neutralisieren. Ob diese Geräte auch dafür geeignet sind, das Coronavirus abzutöten, muss in weiteren Studien belegt werden. 

Mehr zum Thema