Gefahr vor Covid-19

Arzt aus NRW deckt Coronavirus-Skandal auf - wirkungsloses Desinfektionsmittel im Ruhrgebiet im Umlauf

Im Ruhrgebiet wurde ein unwirksames Desinfektionsmittel entdeckt. 
+
Im Ruhrgebiet wurde ein unwirksames Desinfektionsmittel entdeckt. 

Während der Coronavirus-Krise soll im Ruhrgebiet ein teilweise unwirksames Desinfektionsmittel im Umlauf sein. Das hat ein Arzt aus NRW aufgedeckt.

  • Im Ruhrgebiet sollen falsch deklarierte und teilweise unwirksame Handdesinfektionsmittel im Umlauf sein.
  • Ein Apotheker aus Witten deckte den Fall auf.
  • Gegen den Hersteller läuft bereits eine Strafanzeige.

Witten - Im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus sind Desinfektionsmittel derzeit unabdingbar geworden. Im Ruhrgebiet sollen nun jedoch falsch deklarierte und teilweise unwirksame Handdesinfektionsmittel auf den Markt gekommen sein, das berichtet der WDR am Samstag (11. April). 

Coronavirus-Schwindel: Apotheker aus Witten deckt Desinfektionsmittel-Skandal auf

Der Schwindel soll durch einen Apotheker aus Witten aufgedeckt worden sein. Dieser habe anhand des Geruchs der als Desinfektionsmittel deklarierten Flüssigkeit erkannt, dass damit etwas nicht stimmen könne. Kurzerhand ließ der Pharmazeut das angebliche Desinfektionsmittel in seinem eigenen Labor testen. 

Dabei kam heraus, dass der Alkoholgehalt für ein Desinfektionsmittel zu niedrig gewesen sei und so das Mischverhältnis nicht gestimmt habe. Der Inhalt des Antiseptikums sei deshalb unwirksam gegen über Coronaviren

Unwirksames Coronavirus-Desinfektionsmittel auch deutschlandweit ausgeliefert 

Auch eine neue Lieferung soll der Apotheker eigenhändig getestet haben - mit dem gleichen Ergebnis. Alle Handdesinfektionsmittel seien gegen Coronaviren unwirksam gewesen. 

Ob das Mittel nur im Ruhrgebiet auf dem Markt ist, ist noch unklar. Über einen Händler soll der Apotheker allerdings erfahren haben, dass die betroffene Firma deutschlandweit ausliefert.

Coronavirus: Apotheker stellt Strafanzeige gegen Händler von unwirksamen Desinfektionsmittel

Besonders brisant: Das Desinfektionsmittel soll die Aufschrift "Apothekers Handdesinfektionsmittel" tragen und dadurch besonders vertrauensvoll wirken. 

Ein Apotheker aus Witten soll den Desinfektionsmittel-Skandal aufgedeckt haben.

Der Wittener Apotheker soll deshalb laut WDR inzwischen wegen Warenbetrugs Strafanzeige bei der Polizei Bochum gegen den Hersteller aus Leipzig gestellt haben. 

Video: Corona-Krise: Kreative Apotheker helfen im Ausnahmezustand

Die Bezirksregierung Arnsberg hält das Produkt hingegen nicht für eine Gefährdung der Bevölkerung: "Bei dem aufgetauchten Produkt handelt es sich nicht um ein reguläres Desinfektionsmittel", zitiert der WDR den Pressesprecher Christoph Söbberle. Die Aufmachung deute auf den ersten Blick auf ein Kosmetikum hin. Die Fachbehörden ermittelten dennoch in diesem Fall.