Wohnorte der Gäste unklar

Corona: Nächste Hochzeit sorgt in Hamm für Ärger - auch Dortmund spielt erneut eine Rolle

Ortseingangsschild der Stadt Hamm
+
In Hamm gibt es wieder Ärger wegen einer Hochzeitsfeier und einem Zusammenhang zu steigenden Corona-Zahlen.

Ein weiteres Mal in kurzer Zeit sorgt eine Hochzeit in Hamm (NRW) in Zusammenhang mit Corona für Ärger. Auch Dortmund spielt eine Rolle.

Hamm/NRW - In den vergangenen Wochen sorgte eine Hochzeitsfeier in Hamm für Schlagzeilen. Der Grund war allerdings nicht der schöne Anlass, sondern das Coronavirus, dessen Fälle in Hamm nach der Veranstaltung rasant gestiegen sind.

Erneut eine Hochzeit in Hamm/NRW: Die Folgen sind fatal

Damals war sogar von einem Superspreader-Event die Rede. Das zusätzliche Fatale: Die Hochzeit, die am 6. September stattgefunden hat, wurde teilweise in Hamm und teilweise in Dortmund ausgetragen und beherbergte demnach Gäste aus beiden Städten. Jetzt könnte direkt das nächste Hochzeitsdilemma auf Hamm zurollen.

Denn ein weiteres Paar hat trotz Pandemie seine Vermählung gefeiert. Wie der Westfälische Anzeiger (WA) berichtet, liegt diese Feier allerdings schon ein paar Tage zurück und wurde vorrangig in Dortmund ausgetragen. Trotzdem zeigt das Event vom 26. September aktuell seine Auswirkungen.

Coronavirus: Hochzeitsfeier in Hamm/NRW hat bereits im September stattgefunden

Denn mindestens 47 Gäste aus Hamm waren bei der Hochzeit anwesend. Das soll der Stadtverwaltung von Hamm bereits am vergangenen Freitag (9. Oktober) bekannt gewesen sein. Doch erst am Wochenende tauchten positive Tests und Infektionen in Zusammenhang mit einer „Familienfeier“ auf.

Das Stichwort „Hochzeitsfeier“ fiel laut Bericht des WA erstmals am Montag (12. Oktober) intern und später auch öffentlich. Auf der angeforderten, offiziellen Gästeliste sollen sich rund 144 Namen befunden haben. Wie viele Personen aus Hamm, Dortmund oder gar anderen Städten in NRW anwesend waren, ist noch nicht final geklärt.

Nach Hochzeit in Hamm/NRW: Gäste befinden sich in Quarantäne

Beunruhigend ist, dass bisher 14 der Gäste positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass in den kommenden Tagen weitere Fälle unter den Hochzeitsgästen bekannt werden.

Darüber hinaus wurden mittlerweile auch zwei Angehörige, die persönlich nicht auf der Hochzeit waren, positiv getestet. Insgesamt 47 Hochzeitsgäste befinden sich derzeit in Quarantäne (mehr aktuelle Nachrichten aus NRW auf RUHR24.de).

Coronavirus in Hamm: Inzidenzwert steigt nach Hochzeit

Zwar seien laut Angaben des WA aktuell weniger Menschen mit dem Coronavirus infiziert als am Wochenende, dennoch steigt der Inzidenzwert. Laut Robert-Koch-Institut liegt dieser derzeit (Stand: 13. Oktober) bei 58,4. Das bedeutet, dass so viele Menschen auf je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen angesteckt haben.

Am Wochenende lag der Inzidenzwert sogar bei knapp 65. So oder so gehört Hamm weiterhin zu den Städten und Kreisen in NRW, die über dem kritischen Wert von 50 liegen und ist damit, wie etwa Unna und Recklinghausen, weiterhin in Risikogebiet.

Das bedeutet für viele Menschen aus Hamm etliche Komplikationen, beispielsweise bei der Urlaubsplanung in den Herbstferien. Dass der Inzidenzwert schnell und langfristig unter die 50er-Marke fällt, sei zum aktuellen Zeitpunkt nicht absehbar.

Mehr zum Thema