Bild: dpa

Essens Polizeichef Frank Richter (60) berichtete im Gespräch mit der Deutschen Presse Agentur (dpa) erste Erfolge im Kampf gegen Clankriminalität. Das gilt sowohl für Essen im Ruhrgebiet, als auch für Bremen und Berlin.

  • Kampf gegen Clankriminalität sei ein langfristiges Unterfangen.
  • Innerhalb von zehn Jahren sollen mafiöse Strukturen zum großen Teil zerschlagen haben.
  • Essen, Bremen und Berlin seien die Hochburgen von Clankriminalität.

Essens Polizeichef Richter äußerte sich gegenüber der dpa: „Es gibt bereits erste Erfolge.“ So habe es seit September 2018 nur eine Großschlägerei (Tumultdelikt) gegeben, bei der mehrere Streifenwagenbesatzungen diese beenden mussten. Denn diese habe es laut Richter früher mehrere Male im Monat gegeben.

Clankriminalität – es wird einen langen Kampf der Polizei geben

Clankriminalität sei in Essen, das eine Hochburg für Clans ist, und Mülheim für rund 2.439 Straftaten von 2016 bis 2018 verantwortlich. Insgesamt 50 Beamte würden sich in der BAO (Besonderen Aufbauorganisation) „Aktionsplan Clan“ mit von Clans verursachten Straftaten befassen.

Immer wieder geraten Shishabars in den Fokus der Polizei im Ruhrgebiet. So geschehen in Bochum, Dortmund und zudem auch in Essen.

Kontrollen von Shishabars und Fahrzeugen sowie Haftbefehle – diese Statistik soll erfolge der Polizei aufweisen

Laut einer Statistik der Polizei Essen habe es bis Ende Juli 2019 zahlreiche Kontrollen, Anzeigen und Haftbefehle gegeben:

  • 4.200 kontrollierte Fahrzeuge
  • 600 Strafanzeigen
  • 1.890 Ordnungswidrigkeitsanzeigen
  • 17 sicher gestellte Waffen
  • 54 vollstreckte Haftbefehle
  • 10 geschlossene Betriebe
  • 50 Verfahren gegen 18 Intensivtäter

Clankriminalität würde laut Richter zudem nicht an der Stadtgrenze halt machen. Aus diesem Grund gebe es seit Anfang 2017 einen sogenannten „Innerbehördlichen Koordinierungskreis“, wo Zoll, Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft sowie die Polizei der Städte zusammenarbeitet.

Laut Polizei gebe es in NRW circa 104 Clans mit 6.500 Verdächtigen, die zudem für 14.000 Straftaten (2016 bis 2018) verantwortlich sind.

Frank Richter, Polizeichef in Essen. Erste Erfolge gegen Clankriminalität. Foto: Caroline Seidel/dpa
Frank Richter, Polizeichef in Essen. Erste Erfolge gegen Clankriminalität. Foto: Caroline Seidel/dpa

Essens Polizeichef Richter spricht von ersten Erfolgen. Denn es sei bei Kontrollen auf der Straße in jüngster Zeit ein eher ausweichendes Verhalten der Clanmitglieder zu beobachten.

LKA-Chef glaubt, dass der ein oder andere Clan beeindruckt sei

Zudem hatte Thomas Jungbluth (stellvertretener Behördenleiter Landes Kriminalamt NRW) gegenüber der Zeitung Die Welt zu der Thematik gesagt, dass der eine oder andere Clan schon beeindruckt erscheinen würde.

Schon im Mai hatte NRW-Innenminister Herbert Reul sich über Clankriminalität geäußert. Es gebe zukünftig eine Nulltoleranz.