Feuerwehreinsatz in Heßler

Schock an Weihnachten! Großes Feuer zerstört Wohnung in Gelsenkirchen: Menschen saßen in Flammen fest

Einsatz der Feuerwehr bei Brand in Gelsenkirchen.
+
Einsatz der Feuerwehr bei Brand in Gelsenkirchen.

Bei einem Brand in Gelsenkirchen hat die Feuerwehr in der Nacht zum 1. Weihnachtsfeiertag fünf Menschen gerettet. Das Feuer brannte in einer Wohnung.

  • Gleich mehrere Anrufer meldeten den Brand in Gelsenkirchen bei der Feuerwehr.
  • Die Einsatzkräfte konnten fünf Personen aus den Flammen retten.
  • Eine Frau kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Gelsenkirchen - In einem Wohnhaus in Gelsenkirchen ist an Weihnachten ein Feuer ausgebrochen. In der Nacht vom Heiligen Abend (24. Dezember) auf den 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember) meldeten gleich mehrere Anrufer einen Brand im Stadtteil Heßler.

An Weihnachten: Mehrere Anrufer melden Brand in Gelsenkirchen

Die Anrufe liefen bei der Feuerwehr Gelsenkirchen, die zuletzt auch mit einen Großbrand in Gelsenkirchen-Rotthausen beschäftigt war, gegen 2.30 Uhr ein - am Hörer hieß es, dass Flammen aus einem Fenster bis zu Dach brennen würden. Außerdem seien auch noch Menschen in dem Haus zu sehen gewesen, berichtet die Feuerwehr in einer aktuellen Pressemitteilung.

Sofort schickte die Leitstelle ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten und Löschfahrzeugen zur Einsatzstelle. "Die ersten Einheiten konnten das gemeldete Feuer bestätigen", schreibt die Feuerwehr weiter. Vor Ort machte man sich als erstes daran, die noch im Haus verbliebenen Menschen aus dem Feuer zu retten.

Brand in Gelsenkirchen: Feuerwehr rettet fünf Menschen aus Wohnhaus

Über eine Drehleiter gelang es den Einsatzkräften schließlich, fünf Menschen aus dem brennenden Wohnhaus zu befreien. Eine Person befand sich sogar noch in der Wohnung, in der der Brand offenbar ausgebrochen war - auch sie konnte gerettet werden.

Der Rettungsdienst untersuchte anschließend die Betroffenen, nur die Frau aus der Brandwohnung kam zur genaueren Untersuchung in ein Krankenhaus in Gelsenkirchen. Die anderen geretteten Personen wurden vorübergehend in einem Bus der Bogestra (Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG) betreut und konnten nach dem Einsatz bereits wieder in ihre Wohnungen zurück.

Nach Brand in Gelsenkirchen: Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

An dem Einsatz in Heßler waren mehrere Gelsenkirchener Feuerwachen beteiligt. Außerdem wurden die Einsatzkräfte durch die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Heßler und Ückendorf unterstützt. Insgesamt hatten 63 Feuerwehrleute den Brand bekämpft. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Auch in Ratingen und Dortmund kam es an Weihnachten zu Bränden in Wohnungen. Unter anderem ein Gänsebraten rief die Feuerwehr auf den Plan. In Dortmund im Stadtteil Körne kam es Anfang Januar zu einem Brand in einem Wohnhaus. Die Familie samt Tiere rettete sich vor den Flammen. 

Die Feuerwehr in Gelsenkirchen scheint nicht zur Ruhe zu kommen. Denn nur wenige Tage nach dem Brand in Gelsenkirchen ist es zu einem weiteren verheerenden Feuer in der Ruhrgebietsstadt gekommen. Ein Mann ist dabei ums Leben gekommen. Ebenso wie in der Nacht zu Silvester: Hier war die Feuerwehr in NRW gefühlt die ganze Nacht im Dauereinsatz

Mehr zum Thema