Bild: Polizei Recklinghausen

Ein Mann aus Bottrop hat in der Zeit vom 14. bis zum 20. Juli in mehreren Städten im Ruhrgebiet vier Taxi-Fahrer bedroht und anschließend ihre Wagen gestohlen haben. Die Polizei fahndet nun mit Fotos nach dem Taxi-Räuber.

  • Der Taxi-Räuber schlug bereits in Bottrop, Essen und Oberhausen zu.
  • Die Überfalle im Ruhrgebiet liefen alle nach dem selben Muster ab.
  • Die Polizei ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung.

Wie die Polizei in einer aktuellen Erklärung mitteilt, soll der Tatverdächtige in dem Zeitraum bereits in Bottrop, Essen und Oberhausen immer nach dem selben Muster zugeschlagen haben.

Taxi-Räuber bedrohte Fahrer mit Messer

In allen Fällen stieg er ins Taxi ein und bedrohte die Fahrer dann mit einem Messer, sobald sie das Ziel erreicht hatten. Von den Fahrern forderte der Räuber Geld und ihre Handys.

Doch damit nicht genug: Der Mann zwang die Taxi-Fahrer aus ihren Autos zu steigen, mit denen er daraufhin flüchtete. In allen Fällen ließ er die Wagen woanders stehen und lief zu Fuß davon.

Auch in Dortmund wurde eine Taxifahrerin von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht und anschließend ausgeraubt. Das Taxi stahl er jedoch nicht.

Mann kommt aus dem Ruhrgebiet

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich bei dem mehrfachen Taxi-Räuber um Mustafa Kirat handelt. Er lebt in Bottrop, im Ruhrgebiet, weshalb angenommen wird, dass er sich insbesondere dort aufhalten dürfte.

Die Polizei fahndet nach dem Taxi-Räuber.
Die Polizei fahndet nach dem Taxi-Räuber.

So sieht der Tatverdächtige aus:

  • er ist 1,68 Meter groß,
  • hat schwarze Haare und braune Augen,
  • seine Figur wird als athletisch beschrieben,
  • er hat eine Narbe an der Oberlippe sowie Muttermale auf Hals, Nase und Stirn,
  • er trägt einen Drei-Tage-Bart.

+++ Nach Raubüberfall auf Reisebüro in Dortmunder Nordstadt: Polizei nimmt Täter in Bordell fest +++

Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen schwerer räuberischer Erpressung. Wer etwas gesehen hat, soll sich beim Fachkommissariat für Raubdelikte unter der 0800/2361 111 melden.