Während Bauarbeiten

Bombe im Ruhrgebiet entschärft: A40 nach Sperrung wieder frei

Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.
+
In Essen wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sie muss heute noch entschärft werden. (Symbolbild)

In Essen ist auf dem Gelände des Aldi Campus Nord am Donnerstag eine Bombe gefunden worden. Sie wurde bereits entschärft. Die A40 musste vorübergehend gesperrt werden.

Update, Donnerstag (18. Februar), 18.10 Uhr: Essen – Der Blindgänger in Essen-Kray wurde erfolgreich entschärft. Das teilte die Stadt Essen soeben auf Twitter mit. Die Sperrungen werden aufgehoben. Auch der Verkehr auf der kurzzeitig gesperrten A40 fließt bereits wieder.

StadtEssen
Fläche210,3 km²
Bevölkerung591.000 (Stand: Januar 2020)
OberbürgermeisterThomas Kufen

Essen: Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Aldi-Campus entdeckt

Erstmeldung, Donnerstag (18. Februar), 16.55 Uhr: Bei der Bombe soll es sich um eine britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg handeln. Sie wurde auf dem Gelände des Aldi Campus Nord entdeckt, auf dem derzeit Bauarbeiten stattfinden. Auch die A40 ist betroffen.

Alle Gebäude im Umkreis von 250 Metern rund um die Fundstelle der Bombe wurden mittlerweile evakuiert. Im Umkreis von 250 bis 500 Metern soll man sich während der Entschärfung in einem Gebäudeteil aufhalten, der von der Bombe abgewandt sei, berichtet die WAZ.

Nur wenige Anwohner müssen für die Dauer der Evakuierung die Häuser verlassen. Die 22 betroffenen Anwohner werden in einer Betreuungsstelle untergebracht. Aber nicht nur die Anwohner sind betroffen, auch die Pendler. Denn die Autobahn A40 wird mitten im Feierabendverkehr gesperrt.

Vier Bomben in Dortmund: Verkehrschaos auf A40 während Entschärfung möglich

Die A40 zwischen den Anschlussstellen Kray und Huttrop soll laut Straßen.NRW gegen 17 Uhr gesperrt werden. Aus Fahrtrichtung Bochum/Dortmund ist die letzte Ausfahrt Kray, aus Fahrtrichtung Mülheim a.d. Ruhr/Essen sind die letzten Ausfahrten Huttrop auf der A40 und Bergerhausen auf der A52. Autofahrer müssen heute besonders starke Nerven haben, denn nicht nur in Essen wird eine Bombe entschärft.

Auch in Dortmund wurden in der Nähe des Westfalenparks vier Bomben entdeckt. Diese wurden zwar schon gestern gefunden, müssen heute aber entschärft werden. Dazu müssen sowohl der Westfalenpark, das Radisson Blue Hotel und die Kleingartenanlage „Am neuen Hain“ evakuiert und geschlossen werden.

Seit 16 Uhr ist auch die B54 gesperrt, die besonders von Pendlern genutzt wird, um aus der Dortmunder Innenstadt hinein und wieder hinauszukommen. Außerdem fahren seit 16 Uhr die U-Bahnlinien U45 und U49 nicht mehr. Die Sperrung soll noch bis in den Abend hinein dauern, erklärt die Stadt Dortmund.