30 Menschen flüchten

Horror mitten in der Nacht: Plötzlich Flammen und Rauch in Bochumer Mehrfamilienhaus

In Bochum-Wattenscheid ist am Montagabend (13. Juli) ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte den Brand.
+
In Bochum-Wattenscheid ist am Montagabend (13. Juli) ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Am späten Montagabend ist in einem Mehrfamilienhaus in Bochum-Wattenscheid ein Brand ausgebrochen. 30 Menschen mussten vor Rauch und Flammen flüchten.

  • Die Feuerwehr in Bochum musste am Montag einen Brand in einem Mehrfamilienhaus löschen.
  • Das Feuer war im dritten Obergeschoss ausgebrochen.
  • Zwei Menschen wurden verletzt.

Bochum - Mitten in der Nacht sind 30 Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Otto-Brenner-Straße in Bochum-Wattenscheid von einem Brand in einer Wohnung aufgeschreckt worden.

Feuerwehr Bochum muss Brand in Wattenscheid löschen

Wie die Feuerwehr Bochum berichtet, sei der Brand am Montagabend (13. Juli) gegen 23.30 Uhr ausgebrochen. Gegenstände in einer Wohnung waren offenbar in Brand geraten. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten die Flammen bereits durch die offene Balkontür einer Wohnung im dritten Geschoss geschlagen.

In Bochum-Wattenscheid ist am Montagabend (13. Juli) ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

In dem betroffenen Gebäude in Bochum-Wattenscheid befinden sich Wohnungen sowie Geschäftsräume. In der Folge mussten 30 Personen aus ihren Wohnungen flüchten. Auch der Bewohner der Brandwohnung verließ das Gebäude eigenständig und unverletzt.

Brand in Bochum: Zwei Personen erleiden Rauchgasvergiftungen

Vier Bewohner musste mittels Fluchthauben von der Feuerwehr durch das Gebäude ins Freie gebracht werden. Die Hauben, die über den Kopf gestülpt werden, verfügen über einen Filter, der das Eindringen von giftigen Gasen verhindert.

Eine Bewohnerin erlitt laut Informationen der Feuerwehr Bochum trotzdem eine leichte Rauchgasvergiftung. Ein Ersthelfer unterdessen musste sogar mit einer schwerwiegenderen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert werden.

Unterdessen konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar. Die übrigen Bewohner konnten zurück in ihre Wohnungen. 

Zuletzt hatte ein größerer Brand in einem beliebten Betrieb eines Gartenmaschinenherstellers die Feuerwehr Bochum auf Trab gehalten. Dort war am 7. Juli ein ganzes Gebäude in Brand geraten.