Schlimmes Unglück

Bochum: Drama an U-Bahn-Haltestelle - Person von Waggon erfasst

Ein Rettungswagen mit der Aufschrift 112 fährt mit Blaulicht durch die Stadt
+
In Bochum waren am Sonntag an einer U-Bahn-Station Rettungskräfte im Einsatz.

In Bochum hat sich am Sonntag ein Unglück ereignet. Infolgedessen war eine U-Bahn-Haltestelle eine Zeit lang gesperrt.

Bochum – Bahnfahrer aus Bochum mussten am heutigen Sonntagvormittag (11. Oktober) vorübergehend auf einen Halt am „Riemke Markt“ verzichten. Hinter der Sperrung, die bei Fahrgästen sicher für schlechte Laune gesorgt hat, soll jedoch ein tragisches Unglück stecken.

StadtBochum
Fläche145,4 km²
Bevölkerung372.193 (2019)
BürgermeisterThomas Eiskirch (SPD)

Bochum: U-Bahn-Haltestelle gesperrt – Kollision zwischen U-Bahn und Mensch

Wie die WAZ berichtet, soll es im Bereich der Bochumer U-Bahn-Station „Riemke Markt“ am heutigen Sonntagvormittag (11. Oktober) gegen 10.30 Uhr zu einer Kollision zwischen einer U-Bahn und einem Menschen gekommen sein. Nach Eintreffen eines Rettungswagens und Notarztes ist laut WAZ nur noch der Tod der Person festgestellt worden (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

Die Polizei Bochum bestätigte auf Anfrage von RUHR24.de zwar einen Einsatz an der Haltestelle, wollte aber keine weiteren Angaben zum Vorfall machen. Die Ermittlungen würden laufen.

Bochum: Angeblicher Tod eines Menschen an U-Bahn-Haltestelle – Betrieb kurzzeitig gestoppt

Der Bahn-Betrieb der Bogestra war aufgrund des Vorfalls auf der Linie U 35 kurzzeitig ausgesetzt und wurde dann noch bis zum Nachmittag in Riemke eingleisig weitergeführt.

Übrigens: Auch in der Bochumer Nachbarstadt Dortmund ist es vor kurzem zu einem tödlichen Unfall mit einem öffentlichen Verkehrsmittel gekommen: In der Dortmunder Nordstadt wurde ein Jugendlicher beim Überqueren einer Straße einige Meter von einer Straßenbahn mitgeschleift und dabei schwer verletzt. So schwer, dass er am Ende an seinen Verletzungen verstarb.