Tragischer Vorfall an Pfingsten

Tödlicher Unfall in Bochum: Nach Fahrer (19) stirbt nun auch Beifahrer (23)

Nach dem tragischen Unfall in Bochum-Linden, bei dem ein Motorradfahrer gestorben ist, ist nun auch der Sozius ums Leben gekommen.
+
Nach dem tragischen Unfall in Bochum-Linden, bei dem ein Motorradfahrer gestorben ist, ist nun auch der Sozius ums Leben gekommen.

In Bochum ist es am Sonntagmorgen (31. Mai) zu einem tödlichen Unfall gekommen. Zwei junge Menschen kamen dabei ums Leben.

  • Zwei junge Erwachsene sind bei einem Unfall an Pfingstsonntag in Bochum schwer verunglückt.
  • Der Fahrer eines Kleinkraftrades wurde getötet.
  • Später starb auch der Beifahrer.

Update, Montag (1. Juni), 14.33 Uhr: Bochum - Nach dem tragischen Motorrad-Unfall von Bochum, bei dem ein 19-jähriger Mann aus Hattingen ums Leben gekommen ist, ist nun auch sein schwerverletzter Beifahrer, ein 23-Jähriger aus Münster, gestorben. Das teilte die Polizei in Bochum am Montag (1. Juni) mit.

Unfall in Bochum-Linden: Zwei Menschen sind jetzt tot

Der junge Mann sei wenige Stunden nach dem Unfall am Pfingstsonntag in einem Krankenhaus in Bochum gestorben.

Der Unfall war auf der Straße Donnerbecke in Bochum-Linden unterhalb der Brücke der Wuppertaler Straße passiert. Das Motorrad war vor dem Unfall offenbar ins Schleudern geraten. Beide Unfallopfer hatten keinen Helm getragen. Ob auch Alkohol im Spiel war, muss noch geklärt werden. Die Polizei dazu: "Viele Fragen sind noch offen."

Zu einem ähnlich heftigen Unfall ist es auch wenige Zeit später in Düren in NRW gekommen - ein Motorradfahrer hatte sich bei einem misslungenen Stunt lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Erstmeldung, Sonntag (31. Mai), 8.30 Uhr: Ein Toter und ein Schwerverletzer sind die Bilanz eines schweren Unfalls im Süden von Bochum in der Nacht zu Sonntag (31. Mai).

Bochum-Linden: Schwerer Unfall endet tödlich

Auf der Straße Donnerbecke im Stadtteil Linden waren gegen 0.20 Uhr laut Informationen von RUHR24* zwei Personen im Alter von 19 und 23 Jahren auf einem Moped unterwegs, als sie damit laut Polizei Bochum ins Schleudern gerieten.

Die Ermittler sprechen in einer Mitteilung von Sonntag (31. Mai) von "überhöhter Geschwindigkeit", mit der der 19-jährige Fahrer vor dem Unfall unterwegs gewesen sein soll.

Unfall in Bochum: Fahrer kommt aus Hattingen, Beifahrer aus Münster

So waren die zwei jungen Erwachsenen vor eine Straßenlaterne geprallt. Der 19-jährige Fahrer aus Hattingen wie auch sein Sozius aus Münster wurden bei dem Unfall schwer verletzt und waren laut Polizei nicht ansprechbar.

Kräfte der Bochumer Feuerwehr mussten den Fahrer reanimieren. Auch während der Fahrt in ein Krankenhaus in Hattingen wurden die Maßnahmen durchgeführt. Am Ende brachte die Reanimation aber nichts: Der 19-Jährige starb im Krankenhaus.

Beifahrer schwebt nach Unfall in Bochum in Lebensgefahr

Auch der Beifahrer musste an der Unfallstelle in Bochum-Linden reanimiert werden. Er befindet sich nun in einem Krankenhaus in Bochum und schwebt in Lebensgefahr.

Beide Personen trugen bei dem Unfall keinen Helm, wie die Polizei mitteilt. Ob auch Alkohol im Spiel war, dazu machten die Ermittler noch keine Angaben. Den Verunglückten wurde jedoch eine Blutprobe entnommen.

Die weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Verkehrskommissariat in Bochum geführt.

Im Ruhrgebiet gibt es im Juli eine größere Biker-Demo. Die Motorradfahrer protestieren in Dortmund gegen mögliche Fahrverbote. Die Polizei erwartet rund 1000 Teilnehmer.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema