Weihnachtsshoppen mal anders

Einkaufen an Weihnachten: Diese Läden im Ruhr Park bieten Click and Collect an

Die meisten Shops mussten wegen der Corona-Verschärfungen schließen. Doch zahlreiche Geschäfte im Ruhr Park in Bochum bieten die Möglichkeit an, via „Click and Collect“ die letzten Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

Bochum/NRW – Einkaufen auf dem letzten Drücker fällt in diesem Jahr aus. Wer jetzt noch nicht alle Geschenke zusammen hat, enttäuscht entweder seine Lieben oder muss auf den Online-Handel zurückgreifen und bangen, dass alles rechtzeitig ankommt. So ganz stimmt das nicht. Und das liegt vor allen Dingen am Service „Click and Collect“.

EinkaufszentrumRuhr Park
OrtBochum
Flächecirca 24.000 m²

Ruhr Park in Bochum: Shops bieten in der Coronavirus-Krise den Service Click and Collect an

Der Begriff „Click and Collect“ ist nicht neu. Doch gefühlt ist er erst im Zuge des neuen Coronavirus-Lockdown seit Mittwoch (16. Dezember) so richtig in der Gesellschaft angekommen. Shops haben geschlossen. Doch können sie den Einkauf via „Click and Collect“ anbieten.

Der Kunde geht auf die Website eines Shops, den es im Ruhr Park in Bochum gibt, sucht sich das gewünschte Produkt aus. Dann werden Kauf und Bezahlung abgewickelt. Letztendlich kann die Ware dann vor Ort am Geschäft unter Einhaltung der gängigen Hygiene-Vorschriften abgeholt werden.

Der gewünschte Effekt: Der Ruhr Park in Bochum rechnet so mit einem Aufkommen von Kunden, die dann noch in die Shops gehen können, die normal öffnen dürfen. Beispielsweise Drogerien oder Supermärkte.

Click and Collect im Ruhrpark in Bochum: Shops mussten wegen Coronavirus schließen

Folgende Geschäfte und Shops bieten im Ruhr Park in Bochum aufgrund der aktuellen Coronavirus-Einschränkungen in NRW den Service „Click and Collect“ an (alle News zu Corona in NRW im Live-Ticker auf RUHR24.de).

  • Media Markt
  • Smyth Toys
  • Mayersche Buchhandlung
  • Konplott
  • Oil&Vinegar
  • Tommy Jeans
  • Juwelier Kraemer
  • S.Oliver
  • Snipes

Neben Lebensmittelgeschäften, Drogerien und Apotheken dürfen im Ruhr Park in Bochum auch noch folgende Geschäfte öffnen: Floristen, Fotostudios und Tabak/Zeitschriften-Geschäfte, Optiker und mehrere Servicepunkte. Die Gastronomie-Einrichtungen bieten allesamt einen Take-Away-Service an.

Aktuell ist der Service „Click and Collect“ in NRW noch erlaubt. Unsicher ist es, ob NRW-Ministerpräsident Armin Laschet es seinen Amtskollegen aus Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen gleichtut. Denn dort ist der Service mittlerweile auch aufgrund hoher Coronavirus-Infektionen verboten.

Wegen Corona: Auch die Post hat einen neuen Service für Kunden

Die Deutsche Post hat im Jahr 2020 ebenfalls einen besonderen Service aufgrund der Coronavirus-Pandemie eingeführt. Doch davon können nicht alle profitieren.

Mit der mobilen Briefmarke sollen Kunden Briefe und Postkarten leichter und ohne Drucker frankieren können. Das soll das sogenannte Handyporto ablösen.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24

Mehr zum Thema