Nach Vorfall in Witten

Polizei Bochum schreibt Wutbrief an „miesen Täter“ – erste Konsequenzen

Das Polizeipräsidium Bochum und Sprecher Volker Schütte.
+
Volker Schütte, Sprecher der Polizei Bochum, wendet sich mit einem provokanten Brief an einen Kriminellen.

Nach einem Diebstahl auf offener Straße in Witten ist die Polizei Bochum fassungslos. In einem Wut-Brief appellieren die Beamten an die „Ganovenehre“ des Täters.

Update, Freitag (4. Dezember), 17.23 Uhr: Witten – Der offene Brief der Polizei Bochum an einen „ganz, ganz miesen“ Dieb aus Witten, der einen 90-Jährigen bestohlen hat, hat zahlreichen Zuspruch in der Bevölkerung hervorgerufen. Wie die Polizei Bochum mitgeteilt hat, soll es seit Veröffentlichung des Briefes zahlreiche Rückmeldungen mit Spendenbereitschaft gegeben haben. Nun soll ein Spendenkonto für den bestohlenen 90-Jährigen eingerichtet werden.

Erstmeldung, Freitag (4. Dezember), 15.00 Uhr: Witten – „Hallo du kleiner mieser Dieb!“ Ein Diebstahl in Witten hat die Beamten der Polizei Bochum derart fassungslos gemacht, dass sie die Öffentlichkeit über den Vorfall auf ungewöhnliche Art und Weise in Kenntnis setzt. Die Polizisten verfassten einen offenen Brief, an einen „ganz, ganz miesen Dieb“.

StadtWitten
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkArnsberg
Einwohner96.459 (Stand: 31. Dezember 2019)

Witten: Polizei Bochum schreibt nach miesem Diebstahl offenen Wut-Brief an Täter

Die Tat ereignete sich am Mittwoch (2. Dezember) auf offener Straße in Witten. Ein 90-jähriger Mann habe gegen 12.20 Uhr seine Rente in der Sparkassenfiliale an der Ruhrstraße abgehoben, in einen Umschlag gepackt und in seine Jacke gesteckt. Anschließend habe der Wittener noch die Apotheke an der Ruhrstraße angesteuert und sich dann auf den Heimweg begeben.

„Hier wurde er von dir mehrfach nach dem Weg zum Krankenhaus gefragt“, wendet sich die Polizei Bochum in dem Brief an den mutmaßlichen Täter. Der circa 40 Jahre alte Dieb hätte dabei mit einem Stadtplan „herumgefuchtelt“ und jenen immer wieder vor das Gesicht des Rentners gehalten.

Diebstahl in Witten entsetzt Polizei Bochum: „Dir fehlt sogar die Ganovenehre“

„Nachdem dir der Senior den Weg beschrieben hatte, warst du plötzlich sehr schnell verschwunden und wir wissen auch warum.“ Er habe dem Mann aus Witten, den er laut Polizei wohl schon in der Sparkasse beobachtet hatte, den Umschlag mit der Rente aus der Jackentasche gezogen. Die Beamten der Polizei Bochum können ihre Wut über den dreisten Diebstahl nicht verbergen.

„Weißt du eigentlich, wie traurig der Senior war, als er den Diebstahl seiner Rente bemerkt hat? Weißt du, dass dir sogar die ‚Ganovenehre‘ fehlt? Weißt du eigentlich, was du da gemacht hast und was das gerade in der Weihnachtszeit bedeutet? Du solltest Dich schämen!“

Nach dreistem Diebstahl in Witten: Polizei Bochum sucht nach Zeugen

Die Polizei Bochum sucht jetzt nach Zeugen, um den gewissenlosen Dieb zu fassen. Der Täter sei circa 40 Jahre alt, spreche mit osteuropäischem Dialekt und habe „eine solche Tat vermutlich schon häufiger begangen“. Hinweise nimmt das Wittener Kriminalkommissariat 33 unter 0234 909 8305 entgegen.

„Und vielleicht packt dich ja dein Gewissen schon vorher und du schickst wenigstens den Umschlag mit dem Geld an die Wittener Polizei zurück“, beenden die Beamten den offenen Brief an den Täter.