Polizei sucht Zeugen

Bochum: Mordkommission ermittelt nach Messer-Attacke am Bermudadreieck

Bermudadreieck in Bochum und Polizisten
+
Im Bermudadreieck in Bochum hat es am Wochenende eine Messerstecherei gegeben.

In Bochum hat es am Wochenende am Bermudadreieck eine heftige Auseinandersetzung gegeben. Eine Person wurde dabei schwer mit einem Messer verletzt.

Bochum – In der Nacht auf Sonntag (6. Juni) soll es am Bermudadreieck in Bochum zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen gekommen sein. Es war auch ein Messer im Spiel. Die Polizei hat nun eine Mordkommission für den Vorfall am Wochenende eingerichtet.

Stadt im RuhrgebietBochum
Einwohnerzahl370.899 (Stand: 2020)
OberbürgermeisterThomas Eiskirch (SPD)

Bochum: 20-Jähriger bei Schlägerei am Bermudadreieck lebensgefährlich verletzt

Auch, wenn wegen der anhaltenden Corona-Krise im Bochumer Bermudadreieck aufgrund von geschlossener Innengastronomie noch nicht so viel los sein dürfte, wie in normalen Zeiten, hatte die Polizei in der Nacht auf Sonntag einiges zu tun.

So soll es gegen 2.40 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz an der Viktoriastraße zu einer „tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen“ gekommen sein. Dabei wurde ein 20-jähriger Mann aus Bochum mit einem Messer lebensgefährlich verletzt (mehr Blaulicht-News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Bochum: Polizei richtet Mordkommission nach Messerstecherein ein

Inzwischen bestehe laut Polizeiangaben jedoch keine Lebensgefahr mehr für den jungen Mann. Dennoch hat die Polizei in Bochum eine Mordkommission eingerichtet, um den Vorfall am Wochenende im Bermudadreieck aufzuklären. Wie viele Personen bei der Auseinandersetzung beteiligt waren, ist aktuell noch nicht bekannt.

Doch die ermittelnden Beamten suchen nun nach weiteren Zeugen, die Angaben zu der Messerstecherei in Bochum machen können. Personen, die die Auseinandersetzung auf dem Supermarktparkplatz beobachtet haben, können sich unter 0234 9094111 bei der Polizei melden.

Polizei Bochum nimmt ersten Tatverdächtigen nach Schlägerei im Bermundadreieck fest

Im Rahmen der Ermittlungen konnte die Polizei bereits am Sonntag einen ersten, mutmaßlichen Tatverdächtigen festnehmen. Allerdings musste der 20-Jährige bereits wieder entlassen werden.

Mehr zum Thema