Unglück im Marokko-Urlaub

"Drama um Leben und Tod": UCI-Kino in Bochum bangt um todkranken Mitarbeiter - Spendenaktion soll helfen

+
Abderrahim Kharkhour ist bei Kollegen und Kunden des UCI Bochum sehr beliebt.

Seit das UCI Bochum 1991 eröffnete, arbeitet Abderrahim Kharkhour dort. Jetzt ist der beliebte Mitarbeiter schwer erkrankt. Eine Spendenaktion soll dem Mann jetzt helfen.

  • Ein Mitarbeiter des UCI Bochum ist in Marokko schwer erkrankt.
  • Kollegen und Besucher des Kinos machen sich große Sorgen um "Ait".
  • Die Hilfsorganisation Tuisa aus Gelsenkirchen lässt ihn jetzt ausfliegen.

Bochum - Mit Weste und Krawatte steht er hinter dem Tresen, ein breites Lächeln im Gesicht: So kennen Besucher des UCI Bochum Abderrahim Kharkhour (61), genannt "Ait". Doch im Urlaub in seiner Heimat Marokko ist Ait schwer erkrankt, kämpft seit Monaten um sein Leben, wie RUHR24.de* berichtet. Seine Kollegen und die Gäste des Kinos sorgen sich um ihn. Die Hilfsorganisation Tuisa aus Gelsenkirchen sammelt nun Spenden, um ihm zu helfen.

Bochum: Beliebter UCI-Mitarbeiter Ait im Urlaub schwer erkrankt

Es sollte eigentlich ein entspannender Urlaub bei der Familie in Marokko werden. Doch aus dieser schönen Zeit im Juli 2019 wurde für den beliebten UCI-Mitarbeiter ein echtes Drama. "Ein schweres Leberversagen änderte alles. Seither ist er in absolut schlechter Verfassung", berichtet die Stiftung Tuisa aus Gelsenkirchen. Ihre Mitarbeiter kümmern sich seit 2005 ehrenamtlich um Nothilfe unter anderem in Afrika und der Türkei.

Ein Foto zeigt Abderrahim ausgemergelt in einem Krankenbett liegend, er hängt an einem Infusionstropf. Doch in dem nordwestafrikanischen Land könne ihm nicht geholfen werden, schreibt die Stiftung in einem Spendenaufruf auf Facebook. Die medizinische Versorgung sei dafür nicht ausreichend, es sei ein "Drama um Leben und Tod".

Stiftung sammelt Spenden - Flug nach Deutschland geht Dienstag

Denn Abderrahim brauche dringend eine lebensrettende Lebertransplantation. Das Problem: In seinem schlechten Zustand kann er unmöglich in einen Linienflieger steigen. Doch die Kosten für einen Ambulanzflug würden die Versicherungen nicht übernehmen, so Tuisa.

Aber eine gute Nachricht lässt hoffen. Die Deutsche Privatjet aus Wuppertal wird Ait bereits am Mittwoch von Marokko nach Deutschland ausfliegen. Das sagte Karima Elbokriui, Mitgründerin von Tuisa, am Dienstagmittag gegenüber RUHR24.de*. Sein Zustand sei jedoch weiter kritisch, "wir wollen ihn so schnell wie möglich hier haben". Deshalb holt Abdeslam Elghoulbzouri, Vorstand der Hilfsorganisation, Ait selbst aus Marokko ab.

Bochum: Weitere Spenden für medizinische Versorgung nötig

Die Freude über die schnelle Hilfe für den kranken UCI-Mitarbeiter ist bei den ehrenamtlichen Helfern groß: "Er bekommt so viel Unterstützung, das ist großartig", sagt Elbokriui. In Deutschland angekommen soll er nach einer Quarantäne ins Uniklinikum Essen verlegt werden, wo sich die Ärzte anschließend um ihn kümmern sollen.

Seit Anfang Februar sammelt die Hilfsorganisation bereits Spenden für Ait. Die Anteilnahme der Menschen sei groß: Bislang sind mehr als 28.000 Euro zusammen gekommen. Doch es sind weiter Spenden nötig. Denn der Flug und dieKosten für das Krankenhaus in Agadir belaufen sich auf rund 42.000 Euro. Seine Ersparnisse habe Ait bereits verbraucht, berichtet die WAZ (Bezahlschranke) am Dienstag (11. Februar).

UCI Bochum: Kollegen sorgen sich um beliebten Mitarbeiter

Auch seine Kollegen vom UCI Kino in Bochum, wo es zuletzt zu einem kuriosen Polizeieinsatz kam, sorgen sich um den alleinstehenden Abderrahim. Seit Monaten übernehmen sie laut der WAZ seine Rechnungen für Miete, Strom und Auto. Die Anteilnahme ist auch dort groß - kein Wunder: "Die Gäste kennen ihn gut, er ist sehr beliebt", sagt Nadine Breuer, Pressesprecherin des UCI in Bochum.

Seit das UCI-Kino im Ruhrpark 1991 eröffnete, war Ait dabei. Mittlerweile habe er sich laut dem Bericht zum Teamleiter im Servicebereich hochgearbeitet. Ein Kollege der ersten Stunde beschrieb ihn gegenüber Tuisa gar als "einen Engel".

Sie hoffen alle, dass Ait schnell wieder gesund wird. Sobald es so weit ist, kann er wieder im Kino arbeiten. Denn die Stelle bleibt bis dahin für ihn reserviert.

ffo

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema