Zahlreiche Hürden für die Stadt 

Baden in der Ruhr: Nächste Ruhrgebiets-Stadt will Ufer freigeben 

Die Stadt Bochum arbeitet an einem Konzept, das das Baden in der Ruhr ermöglichen soll. Ab wann es losgehen soll und was zu beachten ist - hier alle Infos. 

  • Das Baden in der Ruhr könnte im Sommer 2021 möglich sein. 
  • Die Stadt Bochum hat alles in die Wege für eine offizielle Badestelle geleitet. 
  • Doch auf den Weg dorthin müssen einige Hürden genommen werden. 

Bochum - Die Aussichten auf den Sommer 2020 sind aktuell aufgrund der Coronavirus-Krise im Ruhrgebiet nicht so gut. Die Stadt Bochum (alle RUHR24-Artikel im Ressort Ruhrgebiet) hat aber im Hinblick auf den Sommer 2021 gute Nachrichten. Bis dahin soll das Baden in der Ruhr möglich sein.

Bochum: Baden in der Ruhr bald möglich - Stadt arbeitet an Konzept

Die Stadt Bochum hat trotz der aktuellen Coronavirus-Krise (alle NRW-News im Liveticker) ein Ziel, um das Freizeitangebot zu erweitern: Nach Genehmigung der Aufsichtsbehörden soll das Baden im Fluss Ruhr spätestens 2021 möglich sein. 

Das Baden in der Ruhr ist in Bochum wohl ab 2021 möglich. 

Doch wo können die Bochumer an heißen Tagen wohl möglich bald in die Ruhr springen? Dafür kommen vor allen Dingen die Ruhrauen im Stadtteil Dahlhausen infrage. 

Baden in der Ruhr in Bochum - bürokratische Hürden 

Dort haben die Verantwortlichen einiges an Arbeit in die Vorbereitungen reingesteckt. Es gab jährliche Proben der Wasserqualität sowie Strömungs- und Tiefenmessungen. 

Es läuft im Endeffekt darauf hinaus, dass eine Einrichtung einer EU-Badestelle erforderlich ist. Doch was heißt das? Im Umkehrschluss muss die Stadt Bochum strenge Regeln im Hinblick auf Umwelt, Wasserqualität und Gesundheitsschutz der Bevölkerung beachten. Die Anträge sind gestellt. 

Baden in der Ruhr ist eigentlich verboten - doch es gibt eine Ausnahme

Bis in das Jahr 2017 war es nach Informationen des Ruhrverbandes verboten, in derRuhr, die im Jahr 2019 drohte auszutrocknen, zu schwimmen. Zwar habe sich die Wasserqualität stetig verbessert und die Ruhr gehört zu den saubersten Industrieflüssen. 

Aber bei starkem Regen könne nicht ausgeschlossen werden, dass gewisse Grenzwerte durch Abwässer überschritten werden würden. Zudem ist das Baden in der Ruhr und auch an anderen ungesicherten Badestellen nicht ungefährlich

Baden in der Ruhr in Essen möglich - bald auch in Bochum

In Essen am Baldeneysee, wo der Fluss Ruhr durchfließt, gibt es seit Mai 2017 ein Naturfreibad. Das ist die erste offizielle Badestelle an der Ruhr. Die Stadt Bochum will nun dafür sorgen, dass im Sommer 2021 eine zweite Badestelle hinzukommt. 

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema