Feuerwehr im Einsatz

Große Rauchwolke über Bochum: Beliebter Betrieb geht in Flammen auf

Die Feuerwehr Bochum musste in Stiepel einen Brand bei der Firma Gathmann löschen.
+
Die Feuerwehr Bochum musste in Stiepel einen Brand bei der Firma Gathmann löschen.

Ein bekannter Betrieb im Süden von Bochum muss einen Brand in seinem Gebäude verkraften. Über der Stadt hing danach eine Rauchwolke.

  • In Bochum ist es am Dienstag zu einem größeren Brand im Süden der Stadt gekommen.
  • 70 Einsatzkräfte mussten das Feuer bekämpfen.
  • Auch Nachbargebäude drohten, in Flammen aufzugehen.

Bochum - Ein Gebäude des in Bochum beliebten Gartenmaschinenherstellers "Gathmann" ist am Dienstag (7. Juli) in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr war zur Stelle und löschte den Brand.

Bochum: Brand in Stiepel und dichter Rauch über dem Süden 

Der Brand im Dachstuhl war am Nachmittag ausgebrochen, zwei Löschzüge begaben sich daraufhin zum Betriebsgelände an der Haarstraße in Bochum-Stiepel. Zu diesem Zeitpunkt war bereits eine Rauchwolke über dem Süden von Bochum zu sehen.

In der Nähe des Einsatzortes hatte es im Dezember 2019 bereits einen größeren Brand gegeben.

Die Feuerwehr Bochum musste damals rund 100 brennende Strohballen löschen

.

Die Feuerwehr Bochum musste in Stiepel einen Brand bei der Firma Gathmann löschen.

"Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dach des Werkstattgebäudes des Gartenmaschinenhändlers", berichtet die Feuerwehr Bochum. Die Mitarbeiter des Betriebs hatten das Gebäude bereits verlassen, niemand wurde verletzt.

Brand in Bochum: Feuerwehr in Stiepel im Einsatz

Nicht nur das Gebäude war in Flammen aufgegangen, sondern auch ein benachbarter Baum. Sogar auf ein Nachbargebäude drohte das Feuer überzugehen. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass auch dieses Haus in Brand geriet.

Auch auf den benachbarten Baum ging das Feuer im Süden von Bochum über.

Der dichte Rauch verbreitete sich unterdessen über dem Einsatzort - allerdings über unbewohntes Gelände. Der Bochumer Süden ist eher ländlich geprägt. 

In

Attendorn in NRW hat es am Sonntag (12. Juli) in einer Flüchtlingsunterkunft gebrannt. Die Polizei konnte bislang einen Mann

festnehmen. Die Ermittlungen dauern an. Auch interessant: In

Bochum ist es am 12. Juli zu einer dramatischen und schweren Rettungsaktion der Feuerwehr und Polizei gekommen. Eine Frau ist an einem "Lost Place" am Westpark

zusammengebrochen. Nach einer zweistündigen Rettung verstarb sie schließlich im Krankenhaus. 

Feuerwehr Bochum mit 70 Einsatzkräften bei Brand

Teile der rund 70 Einsatzkräfte brachten indes mehrere Gasflaschen in Sicherheit. Nach 45 Minuten war der Brand schließlich unter Kontrolle. 

Bis in den Abend zogen sich die Nachlöscharbeiten. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.