Fund aus dem Zweiten Weltkrieg

Bombe in Gelsenkirchen: Entschärfung erfolgreich! 4.000 Anwohner können zurück in ihre Häuser

In Gelsenkirchen wird eine Fliegerbombe entschärft (Symbolbild).
+
In Gelsenkirchen wird eine Fliegerbombe entschärft (Symbolbild).

In Gelsenkirchen wurde heute (4. Dezember) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Circa 4.000 Menschen waren von der Evakuierung betroffen.

  • In Gelsenkirchen wurde eine 10-Zentner Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. 
  • Die Entschärfung findet am heute (4. Dezember) um 14 Uhr statt. 
  • Der Bereich um den Fundort der Bombe ist weiträumig evakuiert.

Update, (4. Dezember), 14.25 Uhr: Die Bombe in Gelsenkirchen konnte so eben erfolgreich entschärft werden. "Bei der Bombe handelte es sich um eine britische Fliegerbombe mit chemischem Langzeitzünder, was die Entschärfung besonders heikel machte", teilt die Stadt mit. Die 4.000 Anwohner können nun in ihre Häuser zurückkehren. Die Straßensperren werden in diesen Minuten aufgehoben.

Gegen 13 Uhr wurde auch der komplette Bahnverkehr auf der Strecke zum Hauptbahnhof für die Dauer der Entschärfung gestoppt oder ganz umgeleitet.

Bombe in Gelsenkirchen: Entschärfung läuft

Update, Mittwoch (4. Dezember), 14 Uhr: Wie dieWAZ berichtet, hat die Entschärfung der Fliegerbombe in Gelsenkirchen begonnen. Die Stadt weise darauf hin, dass es bei der Entschärfung ein- bis zweimal laut knallen kann, um den Zünder unschädlich zu machen.

Update, Mittwoch (4. Dezember), 12.55 Uhr: Die Evakuierung ist abgeschlossen, twitterte die Stadt Gelsenkirchen. Aktuell würde ein Hubschrauber prüfen, ob alle Menschen sich aus dem Gebiet entfernt haben. Ab 12.45 Uhr ist der Bahnverkehr auf der Strecke eingestellt. Die Entschärfung der Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll zwischen 13 Uhr und 13.15 Uhr beginnen. 

Update, Mittwoch (4. Dezember), 12.33 Uhr: Wie angekündigt, sollten alle Betroffenen den zu evakuierenden Bereich bis 12 Uhr verlassen haben. Von der Stadt liegt derzeit jedoch keine Information vor, dass dieEvakuierung vollständig abgeschlossen ist. Die Maßnahmen sind demnach noch im Gang.

Update, Mittwoch (4. Dezember), 12.10 Uhr: Auch die Polizei in Gelsenkirchen ist im Rahmen der Bombenentschärfung im Einsatz. Bei generellen Fragen zu der Entschärfung sollen sich Anwohner jedoch bitte direkt an die Leitstelle des Ordnungsamtes wenden und nicht den Polizei-Notruf 110 blockieren. Die Telefonnummer des städtischen Ordnungsamtes lautet 0209/169-3000.

Bombe in Gelsenkirchen: Evakuierung der Straßen läuft

Update, Mittwoch (4. Dezember), 9.46 Uhr: Auf Twitter hat die Stadt Gelsenkirchen so eben mitgeteilt, dass die Evakuierung ab sofort beginnt. Eine Liste mit den betroffenden Straßen und Gebäuden hat die Stadt ebenfalls veröffentlicht.

  • Ückendorfer Straße
  • Almastraße
  • Auf Böhlingshof
  • Auf dem Bettau
  • Auf dem Graskamp
  • Augustastraße
  • Bronnerstraße
  • Dessauer Straße
  • Freytagstraße
  • Hüttenstraße
  • Heinrichplatz
  • Heysestraße
  • Kesselstraße
  • Kirchstraße
  • Raabestraße
  • Richardstraße
  • Sellhorststraße
  • Udostraße
  • Vohwinkelstraße
  • Wildenbruchstraße

Erstmeldung, Mittwoch (4. Dezember), 9.31 Uhr: Gelsenkirchen - In Gelsenkirchen wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die rund 10-Zentner Fliegerbombe liegt an der Freytagstraße in Bulmke-Hüllen

Heute (4. Dezember) wird sie freigelegt und entschärft. Bis 12 Uhr soll dafür der Bereich um den Wildenbruchplatz evakuiert werden, sodass die Entschärfung um 14 Uhr beginnen kann.

Bombe in Gelsenkirchen gefunden: Evakuierung wegen Entschärfung bei Feuerwehr und Polizei

Von der Evakuierung sind nicht nur rund 4.000 Anwohner des Gebiets betroffen, sondern auch Betriebe und städtische Dienststellen. Auch die Feuerwache 1 und das Polizeirevier Süd gehören dazu. Bis 12 Uhr müssen alle Personen den Bereich der Evakuierung verlassen haben. 

Der Plan für die Bombenentschärfung in Gelsenkirchen.

Wegen der Entschärfung des Blindgängers werden auch zahlreiche Straßen und Zuwege gesperrt. Zuletzt waren in Gelsenkirchen-Ückendorf wegen einer Bombenentschärfung über 2.000 Anwohner betroffen. 

Bombenentschärfung in Gelsenkirchen: Anwohner können in Turnhalle vom Friedrich-Gauß-Gymnasium

Heute (4. Dezember) in Bulmke-Hüllen kommt es auch im Bahn- und öffentlichen Personennahverkehr zu erheblichen Beeinträchtigungen. Die von der Evakuierung betroffenen Anwohner und Personen können sich in der Turnhalle des Friedrich-Gauß-Gymnasiums einfinden, dort wurde eine Sammelstelle errichtet. 

Bombe in Gelsenkirchen: GeKita und Straßen.NRW wegen Entschärfung ab 11 Uhr nicht erreichbar

Die GeKita und Straßen.NRW, die sich im Bereich des betroffenen Gebiets befinden, sind ab 11 Uhr nicht mehr erreichbar. Ebenso der Parkplatz der Zulassungsstelle. Die Stelle selber ist von der Evakuierung nicht betroffen. Der Betrieb wird dort wie gewohnt weiterlaufen. 

Auch der Betriebshof an der Wickingstraße muss geräumt werden und schließt daher heute schon um 12 Uhr. Anlieferer können bis 18 Uhr auf den Wertstoffhof Nord an der Adenauerallee ausweichen.

Bombe in Gelsenkirchen: Abfallsammlung von Entschärfung betroffen - Müllabfuhr holt es nach

Von der Räumung des Gebiets ist auch die Abfallsammlung betroffen. Behälter, die nicht rechtzeitig geleert, oder Schrott der nicht abgeholt werden konnte, werden stattdessen in den folgenden Tagen abgeholt

Die Leitstelle des Ordnungsamtes steht den Fragen der Anwohner unter der Nummer 169-3000 zur Verfügung.

Mehr zum Thema