Betrunkener Autofahrer macht Nickerchen auf der A1

+
Ein betrunkener Autofahrer hat auf der A1 ein Nickerchen gemacht. Foto: dpa

Ein betrunkener Autofahrer fuhr mit heftigen Schlangenlinien über die Autobahn. Die Polizei suchte nach ihm und fand ihn schließlich - schlafend.

Ein betrunkener Autofahrer fuhr in der Nacht zu Sonntag (9. Juni) mit Schlangenlinien über die A1 beim Kamener Kreuz. Die Polizei fand ihn schließlich schlafend auf dem Seitenstreifen.

  • Zeugen sahen, wie er fast in die Leitplanke fuhr
  • Er hatte eine Wodkaflasche neben sich
  • Führerschein weg

Der 37-Jährige Essener war gegen kurz vor zwei Uhr nachts auf der A1 in Richtung Bremen unterwegs. Im Bereich des Kamener Kreuz bei Dortmund fuhr er in Schlangenlinien über alle drei Fahrstreifen und immer wieder fast in die Leitplanke hinein. Zeugen wählten daraufhin den Notruf.

Nickerchen auf Seitenstreifen und im Polizeiauto

Beamte der Polizei Münster suchten den betrunkenen Fahrer und fanden ihn 1,5 Kilometer vor dem Rastplatz Mersch - auf dem Seitenstreifen der A1. Mit eingeschalteter Warnblinkanlage hatte der Essener sein Auto auf dem Seitenstreifen geparkt und machte ein Nickerchen auf dem Fahrersitz.

+++ Schwerer Unfall auf der A1: Fahrer in Kleintransporter eingeklemmt und schwer verletzt +++

Im Fahrzeug roch es stark nach Alkohol und neben ihm lag eine angebrochene Wodkaflasche. Die Polizisten nahmen den 37-Jährigen mit zur Wache, doch selbst den Weg dorthin verschlief er. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille - deutlich weniger als der Wert von 4,7 Promille, den Polizisten in Düsseldorf letztens bei einem Autofahrer maßen. Bei dem Essener nahm eine Ärztin zusätzlich noch eine Blutprobe. Erst letztens hat ein betrunkener Autofahrer in einem Vorgarten einen Zeugen auf der Motorhaube mitgenommen.

Sein Führerschein ist jetzt weg, stattdessen erwartet den Fahrer ein Strafverfahren. Das Auto musste vom Seitenstreifen abgeschleppt werden. Erst vor ein paar Wochen hat ein betrunkener Duisburger bei seiner Heimfahrt eine wahre Spur der Verwüstung hinterlassen.