Bild: Ruhr24

Nach dem Banküberfall auf eine Sparkasse in Bochum-Werne Anfang der Woche hat die Polizei am Sonntag (3. März) den mutmaßlichen Haupttäter festgenommen. Das SEK fasste den 45-Jährigen in einer Wohnung in Altenbochum.

Update, Sonntag (3. März), 14.39 Uhr: Die Polizei hat den mutmaßlichen Haupttäter des Banküberfalls gefasst. Am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr nahmen Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) den 45-Jährigen in einer Wohnung in Altenbochum fest.

Er habe sich ohne Widerstand festnehmen lassen. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagmittag mit.

Nach umfangreichen Ermittlungen sei der Mann dringend Tatverdächtig, am 26. Februar (Dienstag) eine Sparkassenfiliale in Bochum-Werne überfallen zu haben. Zuvor war bereits ein mutmaßlicher Komplize gefasst worden. Beide sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Polizei fasst ersten Täter

Update, Freitag (1. März), 13.32 Uhr: Die Polizei in Bochum hat offenbar einen der beiden Bankräuber (31) gefasst, die am Dienstag (26. Februar) eine Sparkasse in Bochum-Werne ausgeraubt haben. Er sei laut Polizeiangaben unter den drei Personen, die am Mittwoch (27. Februar) an einer Schlägerei in der Siedlung Rosenberg im Stadtteil Harpen (siehe unten) beteiligt gewesen waren.

Eine vierte Person, die offenbar auch an der Schlägerei beteiligt gewesen sein soll, ist geflüchtet. Bei ihr soll es sich um einen 45-jährigen Mann handeln, der ebenfalls am Überfall der Sparkasse beteiligt gewesen sein soll.

Die beiden anderen an der Schlägerei beteiligten Personen waren nach bisherigem Ermittlungsstand nicht an dem Banküberfall beteiligt.

Seitens der Bochumer Sparkasse wurde eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro ausgelobt, die zur Ergreifung des noch flüchtigen Täters führt.

Polizei findet Pizzawagen in Bochum

Update, Mittwoch (27. Februar), 14.00 Uhr: Die Polizei Bochum wurde am Mittwoch (27. Februar) gegen 10 Uhr zu einem Einsatz an der Haydnstraße in der Bochumer Siedlung Rosenberg gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf drei verletzte Personen. Eine vierte Person hätte sich entfernt und konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Im Rahmen der Ermittlungen vor Ort entdeckten die Polizisten zudem den roten Pizzawagen, mit dem der Täter nach dem Banküberfall flüchtete.

Die drei verletzten Personen wurden in örtliche Krankenhäuser gebracht. Ob sie mit dem Banküberfall in Verbindung stehen, kann zurzeit weder ausgeschlossen noch bestätigt werden.

Die Ermittlungen und die Fahndungsmaßnahmen, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt ist, dauern weiter an.

Update, Mittwoch (27. Februar), 13.21 Uhr: Wie ein Sprecher der Polizei Bochum auf Anfrage bestätigte, fand die Polizei den gestohlenen Pizzawagen am Mittwoch (27. Februar) vor einem Wohnhaus in der Haydnstraße in Bochum.

Erstmeldung, Dienstag (26. Februar): Ein maskierter Mann hat gegen 14.30 Uhr die Filiale der Sparkasse am Werner Hellweg in Bochum-Werne betreten. Dort bedrohte er einen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld.

Täter flüchtet mit rotem Pizzawagen

Der Räuber flüchtete anschließend mit der Beute aus der Bank, stieg in einen roten Pizzawagen und fuhr damit über den Werner Hellweg in Richtung Werner Straße davon. Er wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • 1,85 Meter groß
  • trug eine Tarnjacke mit Kapuze und eine Strickmütze mit Augen- und Mundlöchern
  • Der Beifahrer trug eine schwarze Baseballkappe und hat vermutlich einen Drei-Tage-Bart

Der Pkw, ein roter Toyota Aygo mit dem Kennzeichen BO-PC 4567, ist in den Morgenstunden des 23. Februars (Samstag) in Höhe der Wittener Straße 98 in Bochum gestohlen worden.

Täter offenbar bewaffnet

Das Bochumer Raubkommissariat (KK13) bittet unter der Rufnummer 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Hinweise.

Wer das rote Pizzaauto oder den Tatverdächtigen sieht, soll sofort die „110“ verständigen. Mindestens einer der Täter ist laut Angaben der Polizei Bochum bewaffnet.

Aktuelle Top-Themen:

Seitens der Bochumer Sparkasse wurde eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung der Täter führen.