Bild: dpa

Schon wieder Ärger wegen der eskalierten Abi-Party am Baldeneysee in Essen: Wie Der Westen berichtet, haben Schüler dort Polizisten mit Glasflaschen beworfen, als sie gegen 18.50 Uhr einen der Schüler kontrollierten. Mitarbeiter des Ordnungsamtes hatten ihn bei einem Diebstahl beobachtet.

Die Lage beruhigte sich erst, als eine Hundertschaft der Polizei anrückte und die Regattatribüne räumte. Vor Ort hinterließen die Jugendlichen nach der Party massenhaft leere Flaschen und Müll. Die Abiturienten hatten sich am See getroffen, um die Mottowochen zu feiern.

Party am Baldeneysee: Stadt will Verhalten nicht dulden

Vor allem der Bereich um die Regattatribüne sei in diesen Wochen laut Stadt von den eskalierenden Parties betroffen. „Zuletzt ist es vereinzelt auch zu Sachbeschädigungen gekommen“, heißt es in einem Bericht der Stadt Essen. Sowohl die Stadt als auch die Polizei Essen appellieren an die Schüler, ihre Feierlichkeiten im Rahmen zu halten. „Ausschreitendes und respektloses Verhalten wird nicht geduldet.“

In der Mottowoche verkleiden sich Abiturienten zu verschiedenen Mottos und gehen in ihren Kostümen zur Schule. Außerdem wird vor allem nachmittags und abends das baldige Ende der Schulzeit gefeiert. In Essen führte das nun zu erheblichen Lärmbelästigungen sowie zu einer starken Verschmutzung des Sees.

Aktuelle Top-Themen:

Wie Der Westen weiter berichtet, hätte die Polizei nach dem Zwischenfall erwogen, die oft für Feiern von Abiturienten genutzte Tribüne zu sperren. Darauf wurde aber schließlich verzichtet, weil man befürchtete, die Schüler würden sich in diesem Fall an einem anderen Ort treffen.