Stau-Chaos möglich

Baustellen und Vollsperrungen: So chaotisch wird der Verkehr auf den Autobahnen im Ruhrgebiet - auch noch am Feiertag

Wegen einigen Vollsperrungen kommende Woche könnte im Ruhrgebiet Stau-Chaos drohen. 
+
Wegen einigen Vollsperrungen kommende Woche könnte im Ruhrgebiet Stau-Chaos drohen. 

In den kommenden Tagen arbeitet Straßen.NRW gleich an mehreren Stellen an den Autobahnen im Ruhrgebiet. Betroffen sind die A2, die A45 und A40. Wegen des anstehenden Feiertags (Fronleichnam) könnte das zu einem Verkehrschaos führen.

  • Ab Dienstag (9. Juni) wird die A2-Anschlussstelle Recklinghausen-Süd gesperrt.
  • Doch das ist nicht die einzige Baustelle an einer Autobahn von Straßen.NRW
  • Eine weitere Vollsperrung könnte am Feiertag (11. Juni) für Stau sorgen.

Dortmund/Recklinghausen - Kommende Woche könnte es chaotisch auf einigen Autobahnen im Ruhrgebiet werden. Zum einen, weil mal wieder ein Feiertag und somit auch ein langes Wochenende in NRW ansteht. Zum anderen aber auch, weil Straßen.NRW einige Bauarbeiten durchführt. Treffen diese beiden Komponenten zusammen, bedeutet das in der Regel Stau.

Betrieb:

Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW)

Aufgabe:

Straßen.NRW plant, baut und betreibt alle Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen

Hauptsitz:

Gelsenkirchen

Mitarbeiter:

5.600 Beschäftigte

Vollsperrungen im Ruhrgebiet in der Feiertagswoche

Auch wenn das Verkehrsaufkommen aufgrund der Coronavirus-Krise in letzter Zeit etwas geringer ausgefallen ist, sind Baustellen und Vollsperrungen nie ein gutes Omen für Autofahrer. Dazu kommt, dass immer mehr Corona-Lockerungen in Kraft treten und der Verkehr somit wieder anrollt - auch weil Urlaub nun wieder in vielen Bundes- und Nachbarländern möglich ist.

Und ein paar Tage über Fronleichnam (11. Juni) wegfahren klingt auch in der Corona-Pandemie gerade zu verlockend. Gepaart mit ein paar Urlaubstagen wird sich sicher manch einer auf den Weg machen - das heißt, die Autobahnen im Ruhrgebiet und in ganz NRW könnten voll sein. Ungünstig, wenn da ein paar Vollsperrungen anstehen (mehr NRW-Artikel von RUHR24.de).

A2 im Ruhrgebiet für mehrere Stunden gesperrt - Stau möglich

Die Auswirkungen der ersten Vollsperrung von Straßen.NRW könnten noch gering ausfallen. So werden bereits am Dienstag (9. Juni) an der A2-Anschlussstelle Recklinghausen-Süd die Auffahrten in beide Fahrtrichtungen sowie die Ausfahrt in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. 

Vollsperrung der A2 an der Anschlusstelle Recklinghausen-Süd wegen Baumarbeiten. 

Grund dafür sind Baumarbeiten in dem Bereich. Die Sperrung der A2 soll von 10 bis 14 Uhr dauern. Außerdem wurden Umleitungen eingerichtet und ausgeschildert, wie Straßen.NRW mitteilte. Auch an Fronleichnam könnte es auf den Autobahnen in NRW voll werden. Wo Stau durch Ferienverkehr droht. 

Vollsperrung der A45/A40 bei Dortmund

Doch in der kommenden Woche, in der am Donnerstag der nächste Feiertag (Fronleichnam am 11. Juni) ansteht, gibt es noch eine weitere Vollsperrung einer Autobahn im Ruhrgebiet. Diesmal ist das Kreuz Dortmund-West betroffen - und zwar gleich für mehrere Tage.

Bereits ab Samstag (6. Juni) wird die Verbindung von der A45 in Fahrtrichtung Oberhausen auf die A40 in Richtung Dortmund gesperrt. Die Sperrung wird an mehreren Tagen eingerichtet und dann jeweils für mehrere Stunden am frühen Morgen oder in der Nacht. Tagsüber soll die Autobahn weiterhin voll befahrbar sein. 

Stau-Chaos möglich: A40 und A45 in Richtung Dortmund zeitweise gesperrt

Allerdings gibt es einen Haken. Denn schon am ersten Tag dauern die Bauarbeiten bis 15 Uhr an - also alles andere als freie Fahrt am Samstag. In diesen Zeiträumen ist die Verbindung zwischen der A45 und derA40 außerdem gesperrt:

  • Am Samstag (6.6.) von 6.30 Uhr bis 15 Uhr.
  • Montagabend (8.6.) bis Donnerstagmorgen (11.6.) jeweils von 20 bis 5 Uhr.
  • Montagabend (15.6.) bis Freitagmorgen (19.6.) jeweils von 20 bis 5 Uhr.

Wie auch schon am langen Wochenende zu Christi Himmelfahrt könnte deshalb nun auf der vielbefahrenen Autobahn im Ruhrgebiet ein Stau-Chaos drohen.

A40/A45 bei Dortmund: Das ist der Grund für die Vollsperrungen

Grund für diese Vollsperrung sind Arbeiten an den Brücken an denen die Verkehrszeichen hängen. Das Fundament für die Vorrichtungen muss erstellt werden. Bereits seit Anfang April werden am Kreuz Dortmund-West Arbeiten für die Verkehrszeichenbrücken an der A40 und der A45 durchgeführt.

Bereits bei der Einrichtung der Baustelle hatten sich deshalb dort zeitweise immer wieder Staus gebildet. Ob dies nun bei den eigentlichen Arbeiten und aufgrund der Vollsperrungen auch eintreffen wird, bleibt abzuwarten. Wer also über das lange Wochenende an Fronleichnam wegfahren will, sollte die Stelle bei Dortmund wenn möglich umfahren oder die Umleitungen, die mit einem roten Punkt gekennzeichnet sind, nutzen. Bis dahin: Gute Fahrt!

Mehr zum Thema