Neue Erkenntnisse

Schrecklicher Raub auf Ehepaar im Kreis Unna: Tatverdächtiger nach „Aktenzeichen XY“ gefunden

Bei "Aktenzeichen XY" (ZDF) ging es im August 2020 um ein Ehepaar, das 2019 im Kreis Unna bei Dortmund ausgeraubt wurde. Die Polizei scheint einen Täter nun überführt zu haben.

Fall aus Selm/Unna bei Aktenzeichen XY: Tatverdächtiger wurde gefunden

Update, Donnerstag (4. Februar 2021), 17.11 Uhr: Wie die Kreispolizei Unna am Donnerstag (4. Februar) mitgeteilt hat, scheint der furchtbare Raub aus dem Jahr 2019 im Kreis Unna nach über einem Jahr zum Teil aufgeklärt zu sein. Eine Frau soll nach Ausstrahlung der Sendung „Aktenzeichen XY“ einen Hinweis auf zwei zur Tatzeit 34 und 36 Jahre alte Brüder gegeben haben.

Durch weitere Ermittlungen und Auswertungen der Spuren konnte der Tatverdacht gegen den damals 34-Jährigen erhärtet werden. Allerdings mussten die Ermittlungen inzwischen eingestellt werden. Der Grund: Der Tatverdächtige wurde bei einem versuchten bewaffneten Raubüberall auf einen Juwelier in Celle am 15. September 2020 erschossen. Die dort gesicherte DNA stimmte mit der am Tatort in Selm überein.

Der zur Tatzeit 36 Jahre alte Mann befindet sich wegen des Raubüberfalls in Celle derzeit ebenfalls in Untersuchungshaft. Ob er an dem Fall in Selm beteiligt war, wird weiter ermittelt.

Raub in Selm/Unna: Spurensuche geht nach Aktenzeichen XY voran

Update, Freitag (14. August), 14.45 Uhr: Bislang konnte der Raub aus dem Kreis Unna nicht aufgeklärt werden. Das teilt die Polizei am Freitag mit. Doch Aktenzeichen XY könnte die Spurensuche ordentlich vorangetrieben haben.

Wie Kriminalhauptkommissar (KHK) Michael Ebel von der Kreispolizeibehörde Unna mitteilt, seien am Mittwoch (12. August) während der Ausstrahlung der neuesten Folge des TV-Formats "zahlreiche Hinweise" bei der Polizei eingegangen. 

"Einige der eingegangenen Hinweise auf konkrete Personen mit russischem Hintergrund sind sehr vielversprechend", so KHK Ebel zu dem Fall. 

Erstmeldung: Selm/Kreis Unna - Nach einem schockierenden Raubüberfall in einer Wohnung in Selm, steht die Polizei aus dem Kreis Unna nach knapp einem Jahr noch immer vor einem Rätsel. Selbst eine öffentliche Fahndung half nicht, die mutmaßlichen Täter zu finden. Jetzt soll "Aktenzeichen XY" die Spurensuche voranbringen.

TV-SendungAktenzeichen XY
SenderZDF
Erstausstrahlung20. Oktober 1967
ProduktionMartin Groß
Nächste FolgeMittwoch (12. August 2020)
Präsentiert vonRudi Cerne

Aktenzeichen XY mit Rudi Cerne: Raub aus dem Kreis Unna bei TV-Format im ZDF

Als Postboten getarnt, verschafften sich im November 2019 zwei bislang unbekannte mutmaßliche Täter Zugang zu einer Wohnung in Selm. Das dort lebende Ehepaar sollen die maskierten Täter zunächst mit einer Schusswaffe bedroht und anschließend gefesselt und geknebelt haben. Anschließend hätten sie die Wohnung durchsucht (alle Nachrichten aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Nach rund anderthalb Stunden schaffte es die Ehefrau, ihre Handfesseln zu lösen und ging in den Wintergarten. Dort wurde ein Passant auf die Gefangene aufmerksam und alarmierte die Polizei Unna.

Aktenzeichen XY: Nach Raub im Kreis Unna - so sollen die mutmaßlichen Täter aus Selm aussehen

Nach Angaben der Raub-Opfer könnte es sich bei den mutmaßlichen Tätern um Osteuropäer handeln. Einer von ihnen sei um die 1,75 Meter groß gewesen, der andere etwas kleiner. Beide hätten zum Tatzeitpunkt grüne Jacken getragen. 

Trotz anschließender öffentlicher Fahndung, die am 11. Februar 2020 mit Fotos eingeleitet wurde, konnte der Fall bis heute nicht geklärt werden. 

Diese Phantombilder hat die Polizei aus dem Kreis Unna im Februar veröffentlicht. Sie sollen die Räuber aus Selm zeigen.

Aktenzeichen XY: TV-Format im ZDF soll helfen, die Räuber aus dem Kreis Unna zu finden

Die Polizei aus dem Kreis Unna versucht es deshalb jetzt über "Aktenzeichen XY", das berichtet auch WA.de. Das TV-Format mit Moderator Rudi Cerne (61) im ZDF konnte in der Vergangenheit schon das eine oder andere Mal helfen, einen Fall aufzuklären. Selbst die Polizei Dortmund hat schon Hilfe über die Krimi-Sendung gesucht.

Ausgestrahlt wird die Folge am Mittwochabend (12. August) von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr. Dort werden auch die Phantombilder zu sehen sein, die die Polizei aus dem Kreis Unna bereits im Februar veröffentlicht hat.

Aktenzeichen XY mit Rudi Cerne: Zeugen können sich während der Sendung bei der Polizei melden

Während der neuen Folge von Aktenzeichen XY wird am Mittwochabend ein Hinweistelefon eingerichtet. Erreichbar ist dies unter der Nummer 02303 921 2121. 

Zeugen, die etwas von dem Raubüberfall in Selm mitbekommen haben, können sich entweder darüber oder per Mail an poststelle.unna@polizei.nrw.de wenden. Darüber hinaus besteht außerdem die Möglichkeit, sich bei der Polizei direkt zu melden. Das geht bei jeder Polizeidienststelle in Deutschland.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa