A43: Erste Vollsperrung im Oktober startet heute! Stillstand bis Montag

Die A43 wird am Wochenende voll gesperrt. Foto: dpa (Symolbild)
+
Die A43 wird am Wochenende voll gesperrt. Foto: dpa (Symolbild)

Gleich zweimal gibt es an Wochenenden im Oktober 2019 eine Vollsperrung auf der A43 bei Recklinghausen. Wir sagen euch, welche alternativen Routen es gibt.

Gleich zweimal gibt es an Wochenenden im Oktober 2019 eine Vollsperrung auf der A43 bei Recklinghausen. Am Freitag (4. Oktober) wartet die erste. Wir sagen euch, welche Alternativen ihr habt.

  • Auf der A43 werden an zwei Wochenenden im Oktober zwölf sehr schwere Stahlträger montiert.
  • Der Verkehr rund um das Kreuz Recklinghausen wird weitläufig umgeleitet.
  • Zwei Vollsperrungen warten auf die Nutzer der Autobahn.

Update (2. Oktober), 10.12 Uhr: Als ob die Vollsperrung auf der A43 nicht schon für genug Chaos sorgen würde, sind am Samstag ja auch noch die Fußballfans unterwegs. Denn der 1. FC Köln spielt in Gelsenkirchen gegen den FC Schalke 04.

Vollsperrung auf A43: Fußballfans sollen mehr Zeit einplanen

Die Polizei gibt daher Tipps für alle Fans, die aus dem nördlichen Ruhrgebiet anreisen: Fußballbegeisterte, die mit dem Auto anreisen, sollen auf die A52 und die B224 ausweichen. Aus der Richtung Oberhausen kommend, muss die Ausfahrt Gelsenkirchen-Buer genutzt werden, um zum Stadion zu kommen.

Generell warnt die Polizei davor, dass alle Fußballfans mehr Zeit einplanen sollten, um zum Spiel am Samstag zu kommen oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

Freitag erste Vollsperrung auf der A43 in Recklinghausen

Erstmeldung (1.Oktober), 22.22 Uhr: Am Freitag ist es so weit: Die erste Vollsperrung von zweien im Oktober dieses Jahres wartet auf die A43 in Recklinghausen. Der Grund: Stahlträger auf zwei Brücken werden aufgelegt.

Die Sperrung am Freitag (4. Oktober) betrifft den Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Recklinghausen/Herten und dem Kreuz Recklinghausen. Die Vollsperrung startet am Freitag um 20 Uhr und endet am Montag (7. Oktober) um 5 Uhr.

Zwei Wochen später wartet schon die nächste Vollsperrung auf die Nutzer der A43. Dort starten die Arbeiten am Samstag (19. Oktober) um 10 Uhr und enden am Montag (21. Oktober) um 5 Uhr.

Umleitung über die A1 oder über die A42 und die A2

Um die Vollsperrung auf der A43 zu umfahren, hat der Landesbetrieb Straßen.NRW eine großräumige Umleitung geplant. Und zwar:

  • Aus Richtung Münster kommend großräumig über die A1 in Richtung Süden.
  • Im Bereich Recklinghausen über die A52, die B224 bei Gladbeck und die A2.

Die Stahlträger sind Teil der neuen Richtungsfahrbahn Wuppertal. Die Fahrbahn in Gegenrichtung Münster ist bereits fertiggestellt.

Unterdessen handelt es sich bei den zu verbauenden Teilen um echte Schwergewichte. "Mit bis zu 150 Tonnen Gewicht und 55 Metern Länge gehören die zwölf Stahlträger für die Brücke Friedrich-Ebert-Straße zu den massivsten Bauteilen, die im Rahmen des Projekts 'Neue A43' verbaut werden", heißt es von Straßen.NRW.

Noch bis September 2020 sollen laut den Planern die Arbeiten zwischen der Anschlussstelle Recklinghausen/Herten und dem Kreuz Recklinghausen dauern.

Unfall mit Kartoffel-Laster sorgt für Sperrung auf A43

Zuletzt hatte ein schwerer Unfall mit einem Kartoffel-Laster auf der A43 bei Dülmen für eine Sperrung gesorgt. Die Ladung hatte den Fahrer teilweise begraben, er wurde mit schweren Verletzungen befreit. Die Polizei Münster sperrte die A43 für die Bergungsarbeiten teilweise.