Jede Hilfe kam zu spät

A42: Tödlicher Unfall! Audi wird nach Überholmanöver von Lkw zerquetscht

+
Auf der A42 bei Duisburg hat sich ein schwerer Unfall ereignet.

Auf der A42 bei Duisburg hat sich am Samstag ein schwerer Unfall ereignet. Ein Audi wurde nach einem Überholmanöver von einem Lkw zerquetscht.

  • Die A42 bei Duisburg war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt.
  • Warum der Audi überholt hatte, ist bisher unklar.
  • Der Fahrer des Lkw erlitt durch den Unfall einen Schock.

Duisburg - Auf der A42 bei Duisburg hat sich am Samstagmittag (18. Januar) ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Audi ist nach einem Überholmanöver von der Fahrbahn abgekommen und unter einen Sattelzug gerast. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

A42 bei Duisburg: Tödlicher Unfall am Samstagmittag

Wie die Bild am späten Nachmittag berichtet, kam es auf der A2 zwischen Moers-Nord und Duisburg-Bahl zu dem tödlichen Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Fahrer (47) eines Audis einen anderen Wagen überholt und war danach von seiner Fahrbahn abgekommen.

Er soll von der linken Fahrbahn diagonal über die gesamte dreispurige Autobahn gebrettert und anschließend unter einen Sattelzug gerast sein. Es ist der zweite schlimme Unfall auf der A2 in zwei Tagen. Erst am Freitag (17. Januar) passierte dort ein Unglück mit einem Lkw, der einen Gas-Tank geladen hatte.

A42 bei Duisburg: Lkw hat Audi komplett zerquetscht

Zeugenaussagen nach, hätte der Fahrer des Audis kaum bis gar nicht gebremst. Er sei mit voller Geschwindigkeit unter den Lkw gerast, sodass zwei Drittel des Wagens unter den Sattelauflieger kamen. Der Lkw und der Audi hätten sich danach ineinander verkeilt und seien auf dem Seitenstreifen der A42 zum Stehen gekommen. Das teilte ein Polizeisprecher der Bild mit. 

Der Audi wurde von dem Sattelzug komplett zerquetscht - der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Für den Fahrer des Audis kam jede Hilfe zu spät. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Ursache für Überholmanöver auf der A42 bisher unklar

Wie die Polizei mitteilt, legen bisher nicht viele Hintergrundinformationen zu dem Unfall auf der A42 bei Duisburg vor. So sei es nach wie vor unklar, warum es zu dem Überholmanöver gekommen ist.

Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Dortmund heute voll gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Die Unfallaufnahme und Bergung sollen noch bis zum Abend andauern. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen.

Das war aber nicht der einzige Einsatz der Feuerwehr Duisburg an diesem Wochenende. Am frühen Sonntagmorgen rückten die Einsatzkräfte in den Duisburger Süden aus. Dort haben Unbekannte vermutlich zwölf Autos angezündet. Jetzt ermittelt die Polizei.  

Mehr zum Thema