A40: Hier krachte es am Wochenende gleich zwei Mal - Autobahn mehrfach gesperrt

+
Unfall auf der A40

Die Feuerwehr hatte am Wochenende im Ruhrgebiet einiges zu tun. Es gab mehr als einen Unfall und jedes Mal musste die A40 gesperrt werden. Hier mehr Infos.

Die A40 geht einmal quer durch das Ruhrgebiet. Hier ist immer besonders viel Verkehr, weshalb es auch des Öfteren mal ordentlich kracht. Am Sonntag (29. September) gab es gleich zwei Mal einen Unfall.

  • Am Sonntag (29. September) musste die Feuerwehr mehrmals zur A40 ausrücken.
  • Jeder Unfall führte zur einer Sperrung der Autobahn.
  • Es gab mehrere Verletzte.

Unfall auf der A40: Auto überschlägt sich in der Autobahnabfahrt

Vielleicht lag es an dem schlechten und vor allem verregneten Wetter im Ruhrgebiet, aber am Wochenende gab es gleich mehrere Unfälle auf der A40. Beide in Höhe der Autobahnauffahrt Dümpten in Mülheim an der Ruhr. Gerade bei nassen Fahrbahnen fahren viele zu schnell in die Kurve und es kommt zum Unfall.

Gegen 11 Uhr am Sonntag (29. September) ging also der erste Notruf bei der Feuerwehr in Mülheim an der Ruhr ein. An der besagten Auffahrt in Richtung Essen liege ein Wagen auf dem Dach. Auf der A40 hat außerdem ein 20-Jähriger Steine auf die Fahrbahn geworfen.

A40 im Ruhrgebiet musste gesperrt werden

Als die Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie im Grünstreifen der Auffahrt auch genau das vor. Nach Angaben der Feuerwehr hatte sich der Fahrer allerdings in der Zwischenzeit schon selbstständig aus dem Wagen befreit.

Er erlitt bei dem Unfall nur leichte Verletzungen. Dennoch brachte ihn der Rettungsdienst zur Absicherung ins Krankenhaus. Die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr sicherte inzwischen die Unfallstelle und stellte den Brandschutz sicher. Dafür musste die Anschlusstelle Dümpten an die A40 für rund eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.

Unfall Nr. 2: Kleinwagen kollidiert mit Großraumtaxi

Kurz nach 18 Uhr dann der nächste Notruf. Diesmal seien zwei Autos in einen Unfall verwickelt und mehrere Personen betroffen. Umgehend rückten die Feuerwehr und der Rettungsdienst erneut zur A40 aus - und schon wieder mussten sie zu der Autobahnauffahrt Dümpten in Fahrtrichtung Duisburg.

Am Unfallort angekommen, fanden die Einsatzkräfte einen Kleinwagen vor. Der Fahrer des Autos hatte nach Angaben der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr zuvor die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Zwei Verletzte bei Kollision auf der A40

Daraufhin kollidierte der Kleinwagen erst mit der Leitplanung und schleuderte dann gegen ein Großraumtaxi. Dieses war mit sieben Personen voll besetzt. Warum der Fahrer des Kleinwagens allerdings die Kontrolle über sein Auto verloren hatte, ist bislang unklar.

Stehst Du grad im Stau? Wartest Du auf die Bahn? Oder ärgerst Du Dich, weil Dein Fahrrad einem Schlagloch zum Opfer gefallen ist? Lass Deinem Frust freien Lauf! Klick aufs Foto! Travel vector created by macrovector –

www.freepik.com

Glücklicherweise ist aber weder dem Taxifahrer noch den Mitfahrern bei dem Unfall auf der A40 etwas passiert. Sie konnten unbeschadet das Taxi verlassen. Weniger Glück hatten die beiden Personen aus dem Kleinwagen - sie mussten mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Und auch hier war die A40 während der Dauer der Rettungsmaßnahmen gesperrt. Diese dauerten rund 45 Minuten.