Bild: Roland Weihrauch/dpa

Ausgerechnet zum Start in die Ferien droht auf der A40 bei Mülheim an der Ruhr Stau. Straßen.NRW richtet dort eine Baustelle ein.

  • Straßen.NRW richtet Baustelle auf der A40 zwischen zwei Anschlussstellen in Mülheim ein.
  • Die Sanierungsarbeiten laufen bis zum Ende der Sommerferien.

Kaum fangen die Ferien an, da sprießen die Baustellen wie Pilze aus dem Boden. In der verkehrsärmeren Zeit nutzt nicht nur die Deutsche Bahn die Gelegenheit für Bauarbeiten im Ruhrgebiet, sondern auch Straßen.NRW.

Für das Ruhrgebiet bedeutet das am Wochenende die Gefahr von Stau auf der A40. Konkret geht es um den Abschnitt in Mülheim an der Ruhr zwischen Winkhausen und Heißen.

Straßen.NRW nutzt Bauarbeiten der Bahn für Baustelle auf A40 in Mülheim

Hier nutzt Straßen.NRW die Sperrung der überführten Gleisanlagen der Deutschen Bahn zur Sanierung der so genannten Bauwerkskappen der Hardenbergbrücke bei Mülheim. Hierbei handelt es sich um die nicht befahrenen Ränder einer Brücke, zu denen zum Beispiel das Geländer zählt.

Hierfür wird am Samstag (13. Juli) zwischen 8 und 17 Uhr eine Baustellenverkehrsführung auf der A40 zwischen den Anschlussstellen Mülheim-Winkhausen und Mülheim-Heißen eingerichtet.

Es droht Stau!

Zeitweise steht dann dort dann nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Und das wiederum beutet: Achtung Staugefahr! Betroffen sind beide Fahrtrichtungen. Anschließend können weiterhin beide Fahrstreifen genutzt werden.

Die Sanierungsarbeiten laufen bis zum Ende der Sommerferien.

Für Mülheim ist die Baustelle der nächste Engpass innerhalb kurzer Zeit. Im Juni musste die A40 dort sogar an zehn Tagen komplett gesperrt werden.